Fernstudium – Welche Fernkurse sind besonders beliebt?

Teilen

Link BWL FernstudiumDas Statistische Bundesamt ermittelt jedes Jahr im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Forum DistancE-Learning die Daten zu Angebot und Nachfrage im Fernstudienbereich. Die aktuelle Fernunterrichtsstatistik 2007 zeigt, dass vor allem Fernkurse, die Themen aus dem wirtschaftlich-kaufmännischen Bereich behandeln, gerne belegt werden. Rund 24 Prozent aller Fernstudierenden haben an einem entsprechenden Kurs teilgenommen. Zudem sind Fernkurse beliebt, mit denen ein öffentlich-rechtlicher Schulabschluss erworben werden kann (18 Prozent) und die sich mit Themen aus den Bereichen Freizeit, Gesundheit und Haushaltsführung beschäftigen (17 Prozent). Weitere häufige Motive für ein Fernstudium sind der Erwerb eines Fachschulabschlusses (9 Prozent) und pädagogisch-psychologischer Kompetenzen (8 Prozent). Aus welchen Gründen welche einzelnen Fernkurse besonders beliebt sind, darüber kann nur unverbindlich gemutmaßt werden, weil die Statistik dazu leider keine Auskunft gibt. Einige Hinweise liefern allerdings die Informationen von Fernstudien- und Weiterbildungsanbietern (v. a. Klett-Gruppe, Industrie- und Handelskammern) sowie Erfahrungsberichte von Teilnehmern.

Wirtschaft und kaufmännische Praxis

Sowohl Männer als auch Frauen sind sehr interessiert daran, via Fernstudium wirtschaftlich-kaufmännische Kompetenzen für ihren Beruf zu erwerben. Häufig absolvierte Fernkurse sind beispielsweise „Kaufmännisches Grundwissen“, „Betriebswirtschaftslehre“, „Wirtschaftsenglisch“, „Controlling“, „Buchführung und Bilanz“ oder „Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre“. Ein nahe liegender Grund für die Beliebtheit ist, dass längst nicht mehr nur in kaufmännischen, sondern fast allen Berufstätigkeiten betriebswirtschaftliche Kenntnisse verlangt werden oder zumindest von Vorteil sind. Mit einem entsprechenden Zertifikat erhoffen sich deshalb viele und scheinbar auch zu Recht, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen zu können. Wir haben auch einen ausführlichen Artikel zum Thema BWL Fernstudium ohne Abitur zusammengestellt.

Erwerb von Schulabschlüssen

Ein allgemein bildender Schulabschluss besitzt jedoch immer noch die größte Bedeutung, wenn es um den Zugang zu bestimmten beruflichen Tätigkeiten geht: Für viele Berufsausbildungen ist mindestens ein Hauptschulabschluss, für einige sogar die mittlere Reife oder das (Fach-)Abitur erforderlich. Auch ein Studium ist in der Regel nur mit (Fach-)Hochschulreife oder auf einigen Umwegen möglich. Der besondere Vorteil, den ein Fernstudium beim Erwerb bzw. beim Nachholen eines Schulabschlusses bietet, ist dabei der, dass die oft ungeliebte Schulbank nicht gedrückt werden muss.

Freizeit, Gesundheit und Haushaltsführung

Derartige Fernkurse werden vor allem von Frauen gerne belegt. Im Bereich der berufsbezogenen Weiterbildung steht vor allem der Fernlehrgang „Ernährungsberater/in“ hoch im Kurs, mit der sich viele Teilnehmer eine (neue) berufliche Existenz im boomenden Gesundheits- und Wellnessbereich aufbauen möchten. Aus eher privaten Gründen sind dagegen Kurse wie „Praktische Homöopathie“, „Raumgestaltung/Innenarchitektur“, „Farb- und Stilberatung“, „Fotographie“ oder „Kreatives Schreiben“ sehr beliebt – teils aus reinem Interesse, teils um ein Hobby weiter auszubauen.

Erwerb von Fachschulabschlüssen

Mit dem Erwerb von Fachschulabschlüssen (z. B. als staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in oder Techniker/in) via Fernstudium wird in der Regel ein beruflicher Aufstieg angestrebt. Vor allem männliche Berufstätige, die sich weiterqualifizieren oder selbständig machen möchten, aber nicht über eine (Fach-)Hochschulzugangsberechtigung verfügen, nutzen diese Möglichkeit als Alternative zum Studium. Von Arbeitnehmern und Arbeitgebern werden insbesondere die Weiterbildungen der Industrie- und Handelskammern (IHK) sehr geschätzt, für die auch Vorbereitungskurse via Fernstudium angeboten werden. Nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) wurden folgende Weiterbildungsprüfungen 2008 am häufigsten abgelegt:
1. Bilanzbuchhalter/in
2. Betriebswirt/in
3. Industriemeister/in Metall
4. Handelsfachwirt/in
5. Bankfachwirt/in
6. Industriefachwirt/in
7. Personalfachkaufmann/-frau
8. Industriemeister/in Elektrotechnik
9. Immobilienfachwirt/in
10. Fachberater/in für Finanzdienstleistungen

Speziell als Fernlehrgang scheint zudem die Weiterbildung zum/zur Fachwirt/in im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) sehr attraktiv zu sein.

Pädagogik und Psychologie

Gerne absolviert werden in diesem Bereich insbesondere die Fernkurse „Psychologische Berater/in – Personal Coach“ und „Psychotherapie“, mit dem viele der meist weiblichen und aus dem sozialen Bereich kommenden Teilnehmer eine selbständige haupt- oder nebenberufliche Tätigkeit anstreben. Kurse wie „Grundwissen Psychologie“, „Persönlichkeitstraining“ und „Kindererziehung“ werden eher privat genutzt, um den Alltag (mit Kind) besser bewältigen, mehr Selbstvertrauen gewinnen und/oder besser kommunizieren zu können.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten