Diese Dinge sollte man bei der Benutzung von Kreditkarten beachten

Teilen

Kreditkarten sind beliebte bargeldlose Zahlungsmittel in Deutschland, besonders wenn es sich um Einkäufe im Internet handelt. Grundsätzlich sollte sich der Karteninhaber vor dem Einsatz der kleinen Plastikkarte mit einigen Eigenschaften oder Regeln vertraut machen, die einmal der Sicherheit dienen, zum anderen helfen die Kosten in Schach zu halten.

Sicherheit und Kreditkarten

Moderne Kreditkarten entsprechen dem neusten europäischen Sicherheitsstandard EMV und werden mit einer PIN ausgeliefert. Die persönliche Identifikationsnummer ist für den Bargeldbezug and Geldautomaten nötig. Damit bei einem Missbrauch der Kreditkarte der Karteninhaber nicht von der Bank für einen möglichen Schaden in Regress genommen werden kann, ist die PIN unbedingt getrennt von der Karte aufzubewahren. Die räumliche Trennung beider Einheiten ist ausdrücklich im Kreditkartenvertrag unter dem Stichwort „Sorgfaltpflicht des Karteninhabers“ dargelegt. Dazu zählt auch, die PIN keiner anderen Person mitzuteilen. Sollt die Kreditkarte verloren gehen, muß der Karteninhaber die Karte sofort sperren lassen. Dies ist immer am schnellsten direkt bei der Bank bzw. der Kreditkartengesellschaft möglich, die die Karte ausgegeben hat. Lediglich nach deren Geschäftsschluss sollte eine der Kreditkartensperragenturen angerufen werden, die aber die Sperrung nur an die kartenausgebende Bank weiterleitet. Banken akzeptieren Kreditkartenzahlungen normalerweise nur bis in Höhe der finanziellen Nutzungsgrenze. Dabei handelt es sich um den monatlichen Verfügungsbetrag. Die Bank legt diese Grenze zu Beginn der Geschäftsbeziehung im Einvernehmen mit dem Karteninhaber fest. Der Karteninhaber sollte die Nutzungsgrenze bei seinen Einkäufen mit der Karte unbedingt berücksichtigen.

Gebühren bei Kreditkarten

An die Gebühren für die Kreditkarte sollte der Bankkunde bereits vor der Auswahl seiner Karte denken. Dabei sollten die finanziellen Gepflogenheiten und Lebensgewohnheiten des Kreditkarteninhabers berücksichtigt werden, zumindest für alle, die die Kosten möglichst gering halten wollen.

Ein Beispiel

Die Banken erheben für den bargeldlosen Einsatz einer Kreditkarte im außereuropäischen Ausland eine Gebühr, das so genannte Auslandsentgelt, der je nach Anbieter erheblich variieren kann. So verlangt beispielsweise die DKB rund 1,75%, American Express für die Gold Karte dagegen 4%. Wer also viel außerhalb vom Euroland unterwegs ist, sollte sich vor dem Kreditkartenantrag genau das Preisverzeichnis des Anbieters ansehen. Dies gilt auch für den Bezug von Bargeld an Geldautomaten. Einige Banken bieten sogar weltweit den Bargeldbezug kostenlos an. Bei anderen werden auch hier saftige Gebühren erhoben. Weiterführende Informationen finden Sie auf : http://www.kostenlos.com

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten