Frauen im Vertrieb – Das muss keine Ausnahme sein

Teilen

Frauen und Versicherung — passt das zusammen? Diese Frage drängt sich sicherlich auf, wenn man an Versicherungsprodukte und Vertreter denkt — scheint dies doch eine Männerdomäne. Dass dies allerdings nicht zwingend der Fall sein muss, beweist ein Blick in die Geschäftszahlen des Versicherungsunternehmens Allianz: In Deutschland liegt der Frauenanteil dort insgesamt bei 47 Prozent.

Das Unternehmen legt großen Wert auf die Chancengleichheit zwischen Frauen und Männern. Grundlage hierfür ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Unterstützt werden Mütter — und selbstverständlich auch Väter — beispielsweise mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, Telearbeit oder Teilzeittätigkeit. Aber auch Kinderbetreuung in den Ferien, Überstundenabbau und Gesundheitsmanagement — wie etwa Tai-Chi-Kurse und der Mittagspause — sind Bonuspunkte, die bei Frauen in ihrer potentiellen Arbeitgeberwahl eine wichtige Rolle spielen.

Von den rund 10.200 Vertretern, schätzt die Leiterin Personalmarketing und Recruiting, Christina Bersick, sind gut 14 Prozent Frauen, die meisten davon in den neuen Bundesländern. „Bei den angestellten Verkäufern liegt der Prozentsatz schon höher", so Bersick. Hier ist jeder 4. Verkäufer eine Frau. „Unter den mehr als 600 Vertriebsmitarbeitern, die wir pro Quartal einstellen, sind etwa 30 Prozent Frauen. Wie viele davon später tatsächlich eine eigene Agentur übernehmen, ist zum Einstellungszeitpunkt noch nicht unbedingt festgelegt, da die Allianz Ihre Vertriebsmitarbeiter ihren individuellen Stärken entsprechend fördert. Dies kann eine Karriere in der Selbständigkeit, im angestelltem Vertrieb, eine Spezialistentätigkeit oder eine Führungsaufgabe sein.

Karriere-Treff für Frauen etabliert sich

Mehr Mitarbeiterinnen für den Vertrieb zu gewinnen, ist ein großes Ziel des Versicherers. Mit Veranstaltungen wie dem Allianz Karriere-Treff, der im Vorfeld der FIFA-Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 bei Spielen der Damen-Nationalmannschaft in Deutschland für interessierte Mädchen und Frauen angeboten wird, soll dies umgesetzt werden.

Eine der Besucherinnen des Allianz Karriere-Treffs hat ihre Chance bereits genutzt. Die 25-jährige Manuela Haller begann vor wenigen Tagen das Führungskräfte-Entwicklungsprogramm im Vertrieb bei der Allianz. Sie besuchte das Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande im Sommer dieses Jahres und konnte überzeugen. Haller kam mit Mitarbeiterinnen der Allianz vor und während des Spiels ins Gespräch und informierte sich in lockerer Atmosphäre über die beruflichen Einstiegsmöglichkeiten im Unternehmen. Maßgeblich für den Besuch des Karriere-Treffs war für Manuela Haller, dass ihr die nicht ganz so konventionelle Möglichkeit des Kennenlernens gefiel. „Durch die tolle Stimmung im Stadion und bei den Mitarbeiterinnen, die vor Ort waren, waren die Gespräche nicht so steif wie bei normalen Bewerbungsgesprächen", sagt sie.

Berufschancen breit gefächert

Egal, ob Mädchen mit einer Ausbildung nach der Schule liebäugeln, Studentinnen über ein Trainee-Programm nach dem Studium nachdenken oder Mütter eine flexible Teilzeitbeschäftigung nach der Elternzeit suchen. In einem Versicherungsunternehmen wie der Allianz sind die beruflichen Perspektiven von Frauen im Vertrieb weit gefächert. Wenn Mädchen und Frauen gern mit Menschen umgehen, sind sie im Vertrieb genau richtig. Und gerade Frauen zeichnen sich durch wichtige „Soft Skills" wie Kommunikationsfähigkeit und Kontaktfähigkeit aus. Ihr vernetztes Denken, ihr teamorientiertes Verhalten, die Fähigkeit zuzuhören und intelligent kommunizieren zu können — all das sind Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Vertreterin. Frauen haben als Vertreterinnen überdies bei „intimen" Themen, über die man sonst nicht gern spricht, einen Vorteil. Indem Sie das Anliegen des oder der Kundin auf eine persönliche Ebene ziehen, verkaufen sie nicht mehr nur Produkte, sondern Vorsorge. Doch es geht im Vertrieb nicht nur um die Betreuung von Kunden oder den Verkauf von Versicherungsprodukten, sondern auch um die Entwicklung neuer Vertriebskonzepte. Hier sind strategische und konzeptionelle Fähigkeiten gefragt.

Vielleicht sind Sie bei einem der nächsten Karriere-Treffs dabei, um sich vor Ort über die Einstiegsmöglichkeiten im Vertrieb der Allianz zu informieren? Ein Abstecher ins Internet unter www.keintagwiederandere.de ist auch empfohlen.

Die Allianz Gruppe ist in mehr als 70 Ländern vertreten und einer der größten Finanzdienstleister der Welt. Der wichtigste und bedeutendste Markt des Unternehmens ist Deutschland, wobei die Allianz die Nummer eins ist und rund ein Viertel ihres Umsatzes erwirtschaftet

Letztes Update 30/10/2009 – 10:04 AM

Quelle: Dieser Artikel wurde von careerbuilder.de zur Verfügung gestellt.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten