Ökowahn: die CO2-neutrale Hochzeit

Teilen

 

 

Der ökologistische Rinderwahn unserer Gesellschaft wird immer irrwitziger, oder die grünen Betrüger werden immer frecher – ganz wie man will: jetzt kann man auch noch CO2-neutral heiraten. Gegen eine Ablaßzahlung für jeden Gast und jedes Hotelbett. Und der ganze Betrug ist auch noch per Markenzeichen (!) geschützt: Harte Zeiten für Kabarettisten im bevorstehenden Karneval, denn die Wirklichkeit überholt die gröbste Satire.

  Der Hochzeitsrechner

Betreiben Betrügerseiten wie climatecare.org schon ganz offen ein wahrlich schmutziges Geschäft mit Sklaverei im Namen des "Klimaschutzes", was vermutlich nicht ohne den Segen und die tatkräftige Förderung durch große Finanzinteressen vor sich geht, versuchen andere nicht minder zweifelhafte Angebote auf eher absurde Art an des Bürgers Geld zu kommen: auf carbonfund.org kann man jetzt mit dem "Wedding Calculator" berechnen, wieviel CO2 eine Hochzeit "kostet". Und entsprechend zahlen.

Interessant ist hier weniger der sich an diesem Quatsch manifestierende gesellschaftliche Wahnwitz, sondern der primitive Aberglaube, der hier ganz unverblümt zurückkehrt: führte man im Mittelalter aus unserer heutigen Sicht absurde Debatten, wie die damals bitterernst gemeinte Diskussion darüber, wieviele Engel auf eine Lanzenspitze passen, müssen wir heuten einen solchen Wahnsinn wie den Handel mit Schweinefurzen, die "Klimaschutzes"-Sklaverei oder eben die "klimaneutrale Hochzeit" ertragen: gleichermaßen ein von tiefem Aberglauben und noch tieferer Dummheit irregeleiteter Aberwitz wie einst die Debatte über die Engel auf der Lanze. Wir kehren zurück in eine dunkle Welt voller Dämonen und dumpfer Ängste, nur sind es heute nicht mehr Trolle, Hexen und Teufel, nach denen man Tintenfässer werfen könnte wie einst Luther auf der Wartburg, sondern die "modernen" Dämonen des Klimaschwindels. Von denen freilich Politik und Wirtschaft schon so besessen sind wie einst die Inquisition vom Hexenwahn.

Ich fürchte also ebenso Böses wie ich einst vom Heiligen Offizium hätte fürchten müssen, denn wie der Hexenwahn nur in einem Klima der Angst und Überwachung möglich war, so ist der "moderne" Ökowahn ebenfalls nur durch Furcht und Stasi-Methoden möglich. Und beides wird derzeit ins Werk gesetzt: während uns die "moderne" Inquisition beim IPCC und am Wahrheitsministerium in Potsdam Angst vor dem angeblichen Klimawandel machen, tut die saubere Bombe im Rollstuhl ihr Bestes, einen totalen Überwachungsstaat zu schaffen. Die Sorte von Staat, von der die Stasi der DDR und die Gestapo der Nazis stets geträumt haben. Und ist erstmal jeder Bürger erkennungsdienstlich erfaßt und mit einer Personenkennziffer versehen, was beides ja gegenwärtig schon unterwegs ist, werden klimaneutrale Hochzeiten und noch ganz andere Opferrituale, die derzeit noch auf dubiosen Seiten von amerikanischen Geschäftemachern abgehalten werden, zur gesellschaftlichen Pflicht.

Die Nationale Front in Berlin arbeitet mit Hochdruck an unserer Rückkehr ins Mittelalter. Das steht heute nur nicht mehr unter katholischem Vorzeichen, sondern unter dem der grünen Fesseln, in denen wir längst liegen. Ich wage mir nicht vorzustellen, was uns in dieser Richtung noch so alles blüht. Der perversen Phantasie der Betrüger und Klimaschwindler ist jedenfalls ganz offensichtlich keine Grenze gesetzt.

Links zum Thema: Klimaschwindel: das schmutzige Geschäft mit der grünen Sklaverei | Öko-Narrenhaus: »Projektbezogene Mechanismen«, oder was ein Schweinefurz »wert« sein kann | Klimaschwindel: Lachgas furzende Kühe und renitent rülpsende Rindviecher… | Merkelwürdig: Die saubere Bombe im Rollstuhl | Überwachungsstaat: ab heute ist jeder ein Verdächtiger | Schäubles Staatsmord-Vorschlag: Der BWL-Bote bald in Schutzhaft? | Schily: Schutzhaft für »gefährliche Personen« (interne Links)

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten