Gerüchte zur Prüfung Technischer Betriebswirt am 4., 5. und 11. März

Teilen

 

 

Zur Frühjahrsprüfung "Technischer Betriebswirt" kursieren derzeit eine Menge Gerüchte im Internet. Obwohl der BWL-Bote sonst die Veröffentlichung von Gerüchten eher vermeidet, wollen wir an dieser Stelle eine Ausnahme machen und zur Diskussion stellen, was angeblich Prüfungsstoff sein wird:

 

Allgemeine VWL/BWL: Leistungsbilanz, Ökobilanz, Emissionshandel, Auswirkungen des Irak-Krieges auf die Weltwirtschaft.
Rechnungswesen: Prozeßkostenrechnung, mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung, Break Even des Umsatzes (wie immer), Kuppelkalkulation (was eine Neuigkeit wäre), eher allgemeine Controllingfragen.
Finanzierung, Investition und Steuern: Leverage Effekt, Differenzinvestition in Verbindung mit Kapitalwertmethode, Factoring, Fristenkongruenz des EGZ [so in den Quellen genannt], Kostenvergleichsrechung, Kapitalbedarfsrechnung, Anlage und Umlaufvermögen.
Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft: Expontielle Glättung 2. Ordnung, Fertigungssteuerung mit PPS-Systemen, Ergonomie, Lagerumschlagsrechnung, Vertrieb.

Ob an dieser Information irgend etwas Wahres ist, werden wir in wenigen Tagen wissen. Es sei an dieser Stelle noch mal ausdrücklich darauf hingewiesen, daß diese Informationen meines Wissens nicht aus offiziellen Quellen stammen. Sie können also richtig oder falsch sein, und wer sich darauf verläßt, tut das auf eigenes Risiko. Die Wiedergabe ist wörtlich und quellengetreu; was die Abkürzung "EGZ" heißen soll, ist mir unbekannt. Es könnte ein Schreibfehler sein, denn mehrere andere Tippfehler habe ich aus dem Text ausgetilgt. Einige Leser haben im Forum für Betriebswirtschaft bereits vermutet, es könne "EZB" bedeuten, was dann allerdings die Frage aufwerfen würde, was hier unter "Fristenkongruenz" zu verstehen ist. Eine Fristenkongruenz gibt es allerdings in der Bilanzanalyse im Zusammenhang mit der goldenen bzw. silbernen Bilanzregel.

Um möglichst zahlreiche Feedbacks, wie es denn gelaufen ist und was wirklich drangekommen ist, wird selbstverständlich gebeten.

Links zum Thema: Forum für Betriebswirtschaft | Break Even Rechnung: eine echte Prüfungs-Knallschote | Break Even Rechnung: so versuchen die Prüfungslyriker Euch zu kippen! | Warum nicht alles, was Verlust erwirtschaftet, auch abgeschafft werden sollte (interne Links)

Hinweise auf relevante Inhalte der BWL CD: [Lexikon]: "Break Even Analyse", "Break Even Analyse, Aufgabengestaltungen", "Deckungsbeitrag", "Deckungsbeitragsrechnung", "Disposition", "Emissionshandel", "Exponentielle Glättung", "Factoring", "Interner Zinsfuß", "Kapitalbedarfsrechnung", "Kapitalwertmethode", "Kostenvergleichsrechnung", "Leverage Effect", "PPS-System", "Prozeßkostenrechnung" (und zahlreiche weitere Stichworte). [Manuskripte]: "Finanzierung Skript.pdf", "Finanzplan.pdf", "Investition Finanzierung.pdf", "Investition Skript.pdf", "Lehrbuch der KLR.pdf", "Produktion Skript.pdf", "VWL Skript.pdf", "Werbung (Skript).pdf" (und zahrleiche weitere der derzeit 261 Skripte). [Excel]: "Break Even aus Gesamtkosten.xls", "Break Even Mischrechnung.xls", "Break Even Visualisierer.xls", "Break Even.xls", "Interner Zinsfuß (Grafik).xls", "Interner Zinsfuß (Näherung).xls", "Interner Zinsfuß.xls", "Lager Kennziffern Visualisierung.xls", "Lager Kennziffern.xls", "Lagerkosten Rabatt.xls", "Leverage-Effekt.xls" (und viele weitere der insgesamt 166 Excel-Dateien)
Diese Hinweise beziehen sich auf die zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Artikels aktuelle Version der BWL CD. Nicht alle Inhalte und nicht alle Stichworte sind in älteren Fassungen enthalten. Den tagesaktuellen Stand ersehen Sie aus dem Inhaltsverzeichnis oder dem thematischen Verzeichnis.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten