Forum

Periodengerechte Nettobedarfe berechnen.

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Oct 2019
Beiträge: 3
Hallo Leute,

ich bin neu hier im Forum und ich habe bereits das ganze Netz nach einer Antwort durchforstet. Folgende Klausuraufgabe wurde bei der letzten Prüfung von PPS/ERP gestellt.

Berechnen Sie periodengerecht die erweiterten Nettobedarfe für die bedarfsgesteuerte Materialdisposition eines Zukaufsteils. Bestellt werden nur Bestellmengen größer 20 Teile. Bestimmen Sie Menge und Periode , in der eine Lieferung eintreffen muss (tragen Sie hierzu die Bestellmenge periodenbezogen ein).

Periode 1 2 3 4 5 6
Gesamter Sekundärbedarf 20 22 25 23 19 24
Primärbedarf 5 7 6 8 5 4
=Bruttobedarf
Lagerbestand 60
Sicherheitsbestand 10
Reservierungen 20
=verfügbarer Bestand
Bestellbestand 20
Erwarteter Ausschuss 1
5%
Erwartete Zugänge 12 10
disponierbarer bestand 19 10 9
Nettobedarf

Nach dem letzten Bedarf kam noch ein Reiter welcher irgendwas mit "für Ausschuss", ein Nettobedarf und Bestellmenge aufzeigte. (war leider nicht mehr genau sichtbar)

Ich verstehe bei dieser Aufgabe vor allem nicht, wie ich anfangen soll und wie ich die Zahlen für die nächste Periode ermitteln kann.

Ich habe angefangen und habe bei Periode 1
Sek Bedarf 20
+ pri Bedarf 5
=Bruttobedarf 25
Dann
Lager 60
-Sicherheit 10
-Reservierung 20
=verfügbarer Bestand 30
+Bestellbestand 20
-Ausschuss 1
=dispon. Bestand 49

Dann
Brutto-dispon. Bestand=Nettobedarf
25-49=-24

Wer kann mir weiterhelfen? Tut mir leid wenn sich der ein oder andere Rechtschreibfehler eingeschlichen hat, bitte ich dies zu entschuldigen, es ist etwas spät und die Konzentration lässt etwas nach.
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 314
Hallo,

wenn ich das richtig überblicke, kann man die Antwort kurz machen: Deinen Ansatz, den du hier aufgezeigt hast, weiterverfolgen. Solange der Nettobedarf negativ ist, muss ja nicht nachbestellt werden. Die Aufgabe wirkt schon ein bisschen komisch gestellt, jetzt von außerhalb betrachtet. Ich denke mal, dass du in der Ausbildung / Studium schon ein Beispiel hattet, wie man das verstehen kann. Mir ist jetzt beispielsweise nicht ersichtlich, was mit Reservierungen gemeint sein soll - nach deinem Aufbau ist das einfach eine weitere Menge, die zurückgehalten werden muss.

Die Jahre gehst du einfach genau so nach dem Schema weiter durch und wirst dann ja irgendwann ein Jahr mit positivem Nettobedarf haben - dort muss der Bedarf natürlich erfüllt werden. Eine PPS-Aufgabe ist das aber nicht wirklich.

Viele Grüße

Chris
Mitglied
Registriert: Oct 2019
Beiträge: 3
Vielen Dank für deine Antwort,

ich weiß nur nicht genau wie ich in die nächste Periode gehe. Sprich welcher Lagerbestand, Reservierter Bestand.

Liebe Grüße
Mitglied
Registriert: Oct 2019
Beiträge: 3
Ich habe das jetzt wie folgt gelöst.

Die -24 sind ja der Nettobedarf der Periode 1, wodurch wir keinen Bestellbedarf haben.
Dadurch starten wir in die Periode 2 mit einem Lagerbestand von 34 Stk., da wir die 24 stk. welche überbleiben mit den 10 aus dem Sicherheitsbestand addieren.
Disponierbarer Bestand 24 + 12 aufgrund der Zugänge=36
Nettobedarf =Brutto -disponierbarer Bestand > 29-36=-7

Periode 3 disponierbarer= 10
Bedarf 21
+5% Ausschuss =2
Nettobedarf (Bestellmenge) 23

und so weiter
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 314
Hallo,

ja, genau so würde ich das auch vorschlagen. War in meiner Antwort nicht so deutlich, wenn ich mir sie noch mal so anschaue. :-) Ich denke, die letzten Angabe muss man noch mal genau nachhaken, wie das zu verstehen ist. Das ist mir jetzt nicht ganz genau ersichtlich, aber die Berechnung muss in der Art durchlaufen, wie du sie zeigst.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0497 s · Memory usage: 1.47 MB · Serverauslastung: 1.11 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 11