Forum

Preisnachlässe, Rücksendungen, Skonti beim Verkauf

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Nov 2018
Beiträge: 1


--> Huhu,

bin gerade BWL am lernen und mir tut sich da eine Frage auf.
Wenn ich etwas an Kunde (XY) liefere verbuche ich zuerst die Lieferung über:

(Fiktive Beträge)

240 Ford. 50€
an 500 UE 25€
480 UST 25€

Soweit richtig oder? Danach verbuche ich doch erst den Preisnachlass über:

(Fiktiv wird nicht stimmen)

5001 P+R 20€
480 UST 0,48€
An 240 Ford 20,48€

Meine Frage ist jetzt aber ob ich zuerst die Lieferung wie oben bereits erwähnt buchen muss und danach erst Preisnachlass?
Weiss nicht wie ich das beschreiben soll da ich mein Problem jetzt selber nicht verstehe :mrgreen:
Hoffe ihr versteht irgendwie was ich meine.
Warum Forderungen nehmen dann ab da Preisnachlass richtig?
Hoffe ihr könnt mir das irgendwie besser erklären :(

Edit: kann ich das ganze wie bei Skonti in einem BS zusammenfassen?

Grüße
« Zuletzt durch Emotion am 27.11.2018 20:13 Uhr bearbeitet. »
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 240


--> Hallo Emotion,

du musst unterscheiden, ob es sich um direkte Preisnachlässe bei der Bestellung handelt oder erst nachträgliche Preisnachlässe. Bestellt beispielsweise ein Kunde und bekommt direkt bei der Bestellung einen Rabatt, muss das nicht gesondert verbucht werden. Das wird in der Ausgangsrechnung ja bereits berücksichtigt. In dem Fall also ganz normal Forderungen an Umsatzerlöse und an Umsatzsteuer.

Genannter Buchungssatz wird auch zuerst gemacht, wenn es später einen Preisnachlass gibt. Der nachträgliche Preisnachlass muss dann, wenn er wirksam wird, verbucht werden. Das passiert über Erlösberichtigungen (5001) und Umsatzsteuer an Forderungen - wie du schon schreibst.

Wird Skonto gewährt, wird mit Begleichen der Rechnung ein Preisnachlass wirksam. In dem Fall wird Bank und Erlösberichtigungen und Umsatzsteuer aktiviert und an Forderungen verbucht (Nettoverfahren, Umsatzsteuer wird direkt mitkorrigiert). Alternativ kann die Umsatzsteuer auch in einer separaten Buchung korrigiert werden. Gegenkonto ist hier dann die Erlösberichtigung.

Hoffe, das hilft ein bisschen weiter.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0486 s · Memory usage: 1.46 MB · Serverauslastung: 1.08 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9