Forum

Steuern und Gewinn errechnen

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Jul 2018
Beiträge: 2


--> Hallo zusammen,

ich bekomme die folgende Kalkulation nicht hin und hoffe das jemand helfen kann.

Eine GmbH verkauft ein Produkt.

Im Einkauf kostet das Produkt 19,47€ Netto
Es wird auf Amazon für 29,90€ Brutto verkauft
Die Verkaufsgebühren betragen 8,08€

Wie kalkuliert man hier die Steuern, die an das Finanzamt bezahlt werden müssen? Wie hoch ist der Gewinn?
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 215


--> Hallo,

um das genau zu berechnen, müsste man noch wissen, welcher Umsatzsteuersatz gilt - der normale von 19% oder der ermäßigte von 7% (je nachdem, was da verkauft wird). Auch bin ich mir nicht ganz sicher, wie die vertragliche Situation aussieht mit Amazon - ich nehme mal an, dass man das so verstehen muss, dass die 29,90 Bruttoumsatz der GmbH darstellen und die Verkaufsgebühren von Amazon als Kostenfaktor dann gezahlt werden muss. Die Verkaufsgebühren sind dann vermutlich auch brutto - diese Dienstleistung von Amazon wäre dann mit 19% Umsatzsteuer belegt.

Die Kosten wären dann 19,47 zzgl. 6,79 netto Verkaufsgebühren. Das macht 26,26. Bei 29,90 Bruttopreis ergibt sich ein Nettopreis von 25,13 (19% Umsatzsteuer rausgerechnet) oder 27,94 (7% Umsatzsteuer rausgerechnet). Im Versand dürfte es so gut wie keine Produkte mit ermäßigten Steuersatz geben, damit wären 1,13 Verlust gegeben und eine Umsatzsteuerschuld von 4,86 - 1,29 = 3,57. Wenn mich nicht alles täuscht oder ich hier was verwechsle.

Viele Grüße

Chris
Mitglied
Registriert: Jul 2018
Beiträge: 2


--> Hallo Chris,

vielen Dank für deine Antwort. Es gilt der Umsatzsteuersatz in Höhe von 19%. Amazon zieht nach dem Verkauf 8,08€ ab, sodass der GmbH 21,82€ gut geschrieben werden. Der Versand ist in den 8,08€ inklusive.
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 215


--> Hallo,

wie gesagt, ich bin mir nicht so sicher, wie die Zuordnung genau passieren muss. Wenn Amazon wie ein Einzelhändler funktioniert, wäre die Rechnung oben hinfällig und du müsstest einfach nur die Wertschöpfungskette durchgehen. Die 21,82 wären dann der Umsatz des Unternehmens. Da die Umsatzsteuer durch die Kette weitergetragen wird, müsste das dann wohl den Nettoumsatz entsprechen. In dem Falle wäre der Gewinn 21,82 - 19,47 = 2,35. Die Umsatzsteuer somit 21,82*0,19 = 4,16, die dann an Amazon weitergetragen wurden (muss man trotzdem dem FA angeben) und Amazon dann dem steuerpflichtigen Endverbraucher am Ende aufschlägt.

Ich hoffe, ich habe nun nicht für Verwirrung gesorgt. Finde es selbst ein unübersichtlich, sorry.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0729 s · Memory usage: 1.46 MB · Serverauslastung: 0.95 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9