Forum

Nomenklatur Kapitalwertmethode

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: May 2018
Beiträge: 10


--> Hi,

ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch.

Ich habe eine Zahlungsreihe, bei der es zu mehreren Reinvestitionen im Zeitverlauf kommt. Die Reinvestitionen werden mit ihren Auszahlungen zum selben Niveau wie in t=0 angesetzt.
Abgezinst wird nun mit einem Realzins, um somit die Inflation, welche ich ja sonst erst hätte aufzinsen müssen wieder abzuzinsen.

Meine Frage nun, wie nenne ich die Werte der Zahlungen der Reinvestition?
Kann ich vom Nominalwert der Zahlungen sprechen. (Also vom Wert, der nicht abgezinsten Zahlungen im Bezugsjahr)? Oder wie kann ich diese Zahlungen bezeichnen, deren Wert nicht durch die Inflation "angehoben" wurde.

Gruß Rapha



Hier noch eine kurze Begründung, auf die ich mich beziehe:
"Um eine künftige Inflation in der Berechnung zu berücksichtigen, gibt es zwei Möglichkeiten.
Entweder man ermittelt die nominellen künftigen Zahlungen, also die an
die Inflation angepaßten und damit erhöhten, und diskontiert sie mittels des nominellen
Zinssatzes, oder man paßt die Zahlungen nicht an, sondern legt der Berechnung
das Preisniveau von t0 zugrunde. Dann darf jedoch nur mit dem erwarteten Realzinssatz
diskontiert werden, was wesentlich praktikabler ist (vgl. Swoboda 1996, S. 66 f.). "
« Zuletzt durch rapfi am 16.06.2018 16:31 Uhr bearbeitet. »
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 215


--> Hallo rapfi,

im betriebswirtschaftlichen Kontext mein "real" in der Regel inflationsbereinigt und "nominell" nicht inflationsbereinigt. In diesem Sinne kannst du diese beiden Präfixe an die Größen einfach voranstellen. Also beispielsweise Reale Einzahungen und Nominelle Einzahlungen. Oft verzichtet man auf real und nominell bei den Einzahlungen, weil sich aus dem Kontext ergibt, ob hier die Inflation rausgerechnet wurde oder nicht.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0639 s · Memory usage: 1.46 MB · Serverauslastung: 0.94 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9