Forum

Make or Buy - Make or Make

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Mar 2018
Beiträge: 2


--> Hallo,

ich stehe vor dem Problem, die günstigste Fertigungsvariante festzulegen, jedoch weiß ich nicht genau was hier die richtige Vergleichsbasis ist.

1) Entweder fertige ich das Produkt in Produktionsstätte 1 selbst.
2) Oder ich fertige das Produkt in Produktionsstätte 2
3) Oder ich lasse es in einem verbundenen Unternehmen fertigen
4) Oder ich beziehe es von einer externen Fremdfirma.


Was ist hier die richtige Vergleichsbasis?

MEK + MGK + FEK + FGK = HK
Und jede Produktionsstätte bzw das verbundene Unternehmen rechnet mit ihren eigenen Gemeinkostensätzen und ihren Lohn- und Materialkosten?
Muss ich beim Fremdbezug auf den Einkaufspreis noch weitere Gemeinkosten hinsichtlich (Warenbestellung, Warenkontrolle, Rechnungsschreibung, ..) draufrechnen?

Wie gehe ich hier vor ein Regelwerk zu definieren, damit diese 4 Varianten vergleichbar sind und abschließend die kostengünstige Variante gefunden werden kann?
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 215


--> Hallo,

hier musst du die Anschaffungskosten mit den Herstellungskosten vergleichen, um die günstigste Alternative herauszufinden.

Allgemein gilt: Anschaffungskosten = Anschaffungspreis + Anschaffungsnebenkosten - Anschaffungskostenminderungen. Für die Varianten 3 und 4 sind die relevant. Auch wenn es ein verbundenes Unternehmen gibt, werden die das an dein Unternehmen entsprechend verkaufen. Gemeinkosten fürs Lager oder sowas gehören hier nicht dazu!

Weiterhin: Herstellungskosten = Fertigungsmaterial + Fertigungslöhne + Sondereinzelkosten der Fertigung + Materialgemeinkosten + Fertigungsgemeinkosten. Das ist für 1 und 2 relevant. Verwaltungsgemeinkosten werden für gewöhnlich nicht mit reingerechnet (dürfte man aber).

Damit kannst du Anschaffungskosten und Herstellungskosten vergleiche und die günstigste Alternative herausfinden.

Viele Grüße

Chris
Mitglied
Registriert: Mar 2018
Beiträge: 2


--> Hallo,

vielen Dank Chris für deine Antwort.
Ein bisschen hast du mit schon weitergeholfen, jedoch sind mir noch nicht ganz alle Sachen klar. Vielleicht kannst du nochmal helfen?

Derzeit vergleichen wir 1&2 mit 3&4 wie folgt.

1&2: MEK + MGK + FEK + FGK = HK
3&4: Einkaufspreis + Transport + MGK = HK (Fertigungskosten haben wir ja hier keine)

Dann wird anschließend die HK verglichen und der günstigere genommen, ist das falsch?
Denn der Einkaufspreis stellt ja unsere MEK in der Kalkulation dar und es kommen dann alle Vertriebs-, Verwaltungs-, ... Gemeinkostensätze drauf um dann auf den Verkaufspreis zu kommen.

Nimmt man bei 1&2 die MGK und FGK zu Grenzkosten oder zu Vollkosten?
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 215


--> Hallo,

Materialgemeinkosten hast du bei der Anschaffung in der Regel nicht. Damit fallen die MGK bei den AK auch raus. Einkaufspreis + Transport ist klar, weitere Nebenkosten könnten Einbau, eine einführende Schulung, Verpackungskosten oder sowas sein. Anschließend das günstigste raussuchen, das ist richtig. AK und HK sind in der Berechnung sehr unterschiedlich - Gemeinkosten sind nur bei den HK drin!

In der Regel werden die Gemeinkosten zu Vollkosten angesetzt.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0426 s · Memory usage: 1.46 MB · Serverauslastung: 0.97 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9