Forum

Dynamische Investitionsrechnung (Service)

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Aug 2019
Beiträge: 2


--> Hallo Zusammen, ich bin gerade dabei meine Projektarbeit für den Betriebswirt IHK zu bearbeiten.
Mein Thema ist die Einführung eines Wiederaufbereitungsservices von Produkten. Vorgabe der IHK ist es zwei dynamische Investitionsrechnungen in dieser Arbeit zu bearbeiten.
Die Alternativen sind es zum einen, diesen Service selbst zu erledigen (Investition: Maschine + 2 Neue MA) im Vergleich zu eine Externe Vergabe. Mein Problem stellt sich nun wie folgt da. Wie soll ich den Vergleich zu der Externen Vergabe hinsichtlich z.B. Der Kapitalwertmethode nehmen? Denn an sich habe ich für diese Dienstleistung ja keine Investitionskosten?

Bitte um Hilfe ich drehe hier schon durch...:(
Mitglied
Registriert: Aug 2019
Beiträge: 3


--> Du kannst die beiden Zahlungsreihen voneinander abziehen und den internen Zinsfuß der Differenz-Zahlungsreihe ermitteln.

Oder Du hast einen gegebenen Diskontierungszins (WACC?) und ermittelst die Barwerte aus beiden Reihen.
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 299


--> Hallo,

siehe Vorschläge des Vorredners. Wenn es nur um die Anschaffungskosten geht, dann hast du ja nicht immer welche. Hier kann es sich ja um einen solchen Fall handeln, geht ja um eine Dienstleistung. Man kann ja theoretisch auch eine Maschine leasen und eine solche Investitionsrechnung durchführen - ohne Anschaffungskosten, dafür mit Leasingraten als Komponente in den Ausgaben.

Viele Grüße

Chris
Mitglied
Registriert: Aug 2019
Beiträge: 2


--> Vielen Dank für den neuen Denkansatz! Ich habe mittlerweile als „Anschaffungskosten für Werkzeugkosten genommen für die externe Vergabe. Da ich hier ein spezielles Werkzeug für die Teile neiner Firma benötige.
Ich denke das sollte dann so funktionieren - oder?
Gehören die Schulungskosten der MA (extern: da sie ja geschult werden müssen für unsere spezial Produkte) aber auch zu den Investitionskosten oder?
Da ohne die Schulung die die Dienstleistung nicht nach unserem Standard verrichten können.
Mitglied
Registriert: Aug 2019
Beiträge: 3


--> Du musst immer vergleichen,
1. was für Alternativen man hat (in Deinem Fall Anschaffung der Maschine, neue MA // externe Vergabe)
2. Welche (finanziellen) Konsequenzen ziehen die jeweiligen Szenarien mit sich? Also bitte nicht den Vorstand oder das Firmangebäude dem Projekt zurechnen. (es sei denn, für die 2 MAK wird angebaut o.ä.)
Und das wären dann auf jeden Fall auch Schulungskosten. Im Fall der Vergabe ggf. Kosten für eine Dientsleister-Steuerung o.ä.


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0778 s · Memory usage: 1.47 MB · Serverauslastung: 1.58 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9