Forum

Ansatz gesucht zur Bestimmung der Mengensteuer

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Jun 2019
Beiträge: 1


--> Ich bräuchte dringend eure Hilfe bei dieser Aufgabe:
Es gibt ein gegebenes Steueraufkommen von T=6, das eingenommen werden soll durch Besteuerung.

input: nur ein Gut soll besteuert werden. MZ(Kirschen) =8-x mit p=1 (ggw-menge wäre ohne steuern 7)
y ist nicht gegeben.

Aufgabe: „Leite die Funktion T(t) her, die einer gegebenen Mengensteuer das dazugehörige Steueraufkommen zuordnet. Bestimmen Sie mithilfe der Funktion, wie t gewählt werden muss falls kirschen besteuert werden müssten.

Ich danke für jeden tipp!
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 291


--> Hallo,

das sind durchaus knappe Informationen. Die Steueraufkommensfunktion ist bei einer Mengensteuer ja einfach T=t*x. x ist dabei selbst abhängig von t in der Regel, da die Mengensteuer ein Teil des Preises ist und die Menge sich mit dem Preis bewegt.

Allgemein gilt immer: Grenzkosten = Grenznutzen aus Sicht des Haushalts. Mit einer Steuer erhöhen sich die Grenzkosten. Wenn x 7 ohne Steuer ist und die MZ gegeben, lässt sich alles ausrechnen.

Alternativ gilt zudem für den Wettbewerbsmarkt, dass sich ein Gleichgewichtspreis und eine Gleichgewichtsmenge ergibt. Diese wird durch die Steuer geändert. Diesen Weg zum Rechnen sehe ich hier jetzt nicht.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0317 s · Memory usage: 1.47 MB · Serverauslastung: 1.64 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9