Forum

WICHTIG

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Apr 2019
Beiträge: 2


--> Hallo Leute,

ich habe heute eine Abgabe bezüglich einer Aufgabe , ich hab zwar Ansätze , weiß jedoch nicht ob diese richtig sind....ich sitze schon seit mehreren Tagen daran und bin schon am verzweifeln ...ich hoffe ihr könnt mir helfen, bitte

Die Aufgabe lautet : Beurteilen Sie folgende Investition anhand der Kapitalwertmethode. Der Investor geht von einem nach dem ersten Jahr um 0,1%-Punkte steigenden Kalkulationsszinsatz aus.
Der aktuelle Kalkulationszinssatz i beträgt 4,5%. Unter der Annahme gleich bleibender Einzahlungsüberschüsse in den Jahren eins bis sechs (t=1,...,6) ermittelt der investor einen Kapitalwert von 209,372. Die Anschaffungsauszahlung für die Investition beträgt 10000 Euro.

a) Ergänzen Sie die fehlenden Werte in der folgenden Tabelle:

Et. At. Rt. (1/1+i)^t. Rt*(1/1+i)^t
0

1

2

3

4

5

6


B9 Um wie viel dürfte sich die Investitionsauszahlung höchstens erhöhen , damit die Investition gerade noch vorteilhaft wäre?



* Also ich hab für Et 2005,77 (von 1-6) rausbekommen in dem ich in die Formel Kapitlwert= A0+(Einzahlungsüberschuss/1+i^0 alle Zahlen eingeben habe und nach dem Einzahlungsüberschuss die Rechnung umgeformt habe

dann habe ich den Einzahlungsüberschuss /(1/1+i)^t (gesamt ) gerechnet und habe 2005,77 bekommen

wenn ich diese 2005,77 in die Ursprüngliche kapitalwertformel eingebe , dann bekomme ich 2006,112 als Kapitalwert raus...
Mitglied
Registriert: Apr 2019
Beiträge: 2


--> die Tabelle sieht aktuell bei mir so aus:

Et. At. Rt. (1/1+i)^t. Rt*(1/1+i)^t
0. 10000. -10000. 0. -10000

1. 2005,77 0,956

2. 2005,77 0.912

3. 2005,77 0,868

4 . 2005,77 0,825

5. 2005,77 0,787

6 . 2005,77 0,74

=5,094
Kapitalwert:209,372
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 280


--> Hallo,

da müsste man ja zuerst die Einzahlungsüberschüsse ermitteln, die ja gleichbleibend sein sollen. Über den angebenen Kapitalwert und den Zinssatz sollte das ja möglich sein. Hm, eine Variante mit sich veränderdem Zins ist eigentlich ja nicht so häufig gefragt, würde man aber ganz normal auseindertüddeln.

Bei der zweiten Frage müsste man ja im Grund das gleiche machen, aber mit einem anderen Kapitalwert - nämlich 0. Das müsste ja die Grenze sein. Die Einzahlungsüberschüsse sollen sich nicht ändern, die Zinsstruktur ist wie zuvor, jetzt fehlt die Anfangsauszahlung.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0631 s · Memory usage: 1.47 MB · Serverauslastung: 0.95 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9