Forum

Wagner-Within-Algorithmus

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Jun 2018
Beiträge: 1


--> Wagner-Within-Algorithmus
Produktionslogistik: Losgrößenberechnung
Kann jemand mir bitte helfen zu beantworten die beide Frage
1. Sehr hohe Rüstkosten führen zu nur einem Los?
2. Sehr niedrige Rüstkosten führen zu einer Los-für-Los-Fertigung?
Vielen Danke :D
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 215


--> Hallo,

ich versuche es gerne mal, kenne mich hier aber nur bedingt. Vielleicht ganz allgemein: Rüstkosten sind fixe Kosten. Wenn die hoch sind, dann ist im Sinne der Fixkostendegression eine hohe Produktionsmenge zielführend. Das würde bedeuten, dass bei hohen Rüstkosten die Serienfertigung möglichst groß, lang aufrecht erhalten werden. Sind die Rüstkosten klein, darf die Serienfertigung auch öfter umgestellt werden, sprich Los-für-Los.

Ich hoffe, dass kann dir schon mal weiterhelfen.

Viele Grüße

Chris
Mitglied
Registriert: Jul 2018
Beiträge: 3


--> Soweit ich das verstanden habe, kann man aber nicht allein auf die Rüstkosten schauen sondern muss diese im Vergleich zu den Lagerkosten abwägen oder? Der Artikel dazu hier auf der Seite legt das jedenfalls nahe:

"Wie die unterschiedlichen Wochenbedarfe zu Bestellungen gebündelt werden, hängt von den Daten ab: Sind die Lagerkosten hoch, wird nur das Wochenlos produziert. Sind dagegen die Rüstkosten hoch, wird möglichst viel zu einem Los gebündelt und dann gelagert. Zwischenstrategien, die nur einige Perioden bündeln, sind möglich und meist kostengünstiger."

So steht das da.
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 215


--> Hallo Bernoldo,

da hast du natürlich völlig recht. Zum besseren Verständnis ist es aber sinnvoll, das Problem schön in kleine Häppchen zu zerlegen. So hätte ich die Frage auch verstanden. Das heißt, wir betrachten alle Lagergrößen als fix und betrachten nur zwei Situationen für die Rüstkosten. Lassen sich da Aussagen finden? Man kann dann weitergehen und überlegen, wir alles einschl. der Rüstkosten fix und schauen auf mind. zwei unterschiedliche Situationen zu den Lagerkosten. Können wir da Aussagen finden? Dann könnten man weiter versuchen, beides zu kombinieren und sich zu überlegen, wie so eine Matrix aussehen könnte - hohe Lagerkosten, hohe Rüstkosten; hohe Lagerkosten, kleine Rüstkosen usw. usf.

Hoffe, die Anmerkung macht meinen Punkt verständlich.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0816 s · Memory usage: 1.47 MB · Serverauslastung: 1.16 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 11