Forum

Amortisationrechnung/ Keine Gewinne/ Gabelstapler

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Jun 2011
Beiträge: 2


--> Hallo zusammen,

zunächst möchte ich vorwegnehmen, dass ich weder BWL- Student bin noch sehr viel Ahnung auf dem Gebiet besitze. Trotzdem hoffe ich auf Eure Hilfe!

Es geht um folgenden Fall:

Es liegt ein Unternehmen vor, indem Gabelstalper als Transportmittel eingesetzt werden. Die Aufgabe liegt darin, nach möglichen Alternativen zu suchen. In diesem Zusammenhang wurden zwei Alternativen gefunden. Für den Gabelstapler und die beiden Alternativen wurde eine Kostenvergleichsrechnung aufgestellt, in deren Rahmen die jeweiligen jährlichen Betriebskosten ermittelt wurden. Nun soll eine Amortisationsrechnung durchführt werden. Kommen wir zu dem Problem:

Da es sich um innerbetriebliche Transportmittel handelt, liegen keine Gewinne vor. Jedoch habe ich die folgenden zwei Formeln gefunden, die ebenfalls im Rahmen einer Amortisationsrechnung verwendet werden können:

(1) Amortisationszeit
= Investionskosten / Einsparungen

(2) Amortisationszeit
= Investitionskosten / (Betriebskosten alt - Betriebskosten neu)

Diese Zusammenhänge machen aus meiner Sicht zumindest Sinn. (Sollte es anders sein, so freue ich mich über jede Bemerkung)

Vereinfacht dargestellt habe ich jetzt jedoch das folgende Problem:

------------------------------- Gabelstapler--- Alternative 1--- Alternative 2


Inv.-Kosten: --------------------- 30.000 €------ 35.000 €------ 32.000 €

Betriebskosten/ Jahr: ------------- 47.000 €------ 51.000 €------ 41.000 €

Einsparung (zu Gabelst,): ---------- KEINE -------- KEINE -------- 6.000 €


Aus der Darstellung geht hervor (sehr vereinfacht dargestellt), dass Alternative 2 im Vergleich zu dem Gabelstapler geringere Betriebskosten mit sich bringt. Somit wurde sich nach Formel (2) eine Amortisationszeit von 5,33 Jahren (32.000 € / 6.000€) ergeben.

1. Frage: Ist diese Rechnung so richtig bzw. möglich oder enthält sie schwere logische Fehler in Bezug auf die Errechnung der Amortisationszeit?

Das eigentliche Problem liegt jetzt aber bei Alternative 1. Denn hier haben wir keine Einsparung, sondern sogar höhere Ausgaben (um 4.000 € pro Jahr). Somit kann ich keine Amortisationszeit ermitteln.

2. Frage: Gibt es eine andere Möglichkeit, für diese Alternative die Amortisationszeit zu bestimmen?

Sollten weitere Informationen benötigt werden, so helfe ich gerne weiter. Ich danke Euch allen bereits für die Hilfe und freue mich, wieder etwas dazulernen zu können.

Liebe Grüße

RRafaRR
Mitglied
Registriert: Jun 2011
Beiträge: 13


--> Hallo RRafaRR,
die beiden Formeln sind identisch, da Einsparungen = (Betriebskosten alt - Betriebskosten neu). Die passen hier sehr gut.

Alternative 1 hat höhere Investitionskosten und höhere Betriebskosten. Das kann sich also nie amortisieren. In die Formel eingesetzt, kommt was negatives raus. Deine Vermutung ist völlig richtig.

Alternative 2 hat höhere Investitionskosten als die Ausgangslage "Gabelstapler", aber geringere jährliche Betriebskosten.
Meiner Meinung nach darfst du aber nur die Differenz der Mehrinvestition in die Rechnung einfliessen lassen. Wie lange dauert es bis sich die teurere Variante amortisiert? (Wenn nicht Alternative 2 gekauft wird, dann auf jeden Fall wieder ein Gabelstapler)
Also: 2.000 EUR Mehrinvest. Jährliche Einsparung 6.000 EUR.
Wenn man sich für Alternative 2 entscheidet hat man die anfänglichen Mehrausgaben in 2000/6000 Jahren = 1/3 Jahr = 4 Monaten erwirtschaftet.

LG :)
Mitglied
Registriert: Jun 2011
Beiträge: 2


--> Hallo amortisat',

vielen Dank für die Antwort :-)

Es war vor allem auch wichtig für mich zu wissen, dass ich bei Alternative 1 keine Amortisationszeit berechnet werden kann. Ich habe es mir zwar gedacht, ganz wohl fühlte ich mich dabei aber nicht.

Auch für die Bemerkung bei der Berechnung der Amortisationszeit für Alternative 2 danke ich!

:) :D

LG
Moderator
Registriert: Mar 2007
Beiträge: 586
Ort: 87700 Memmingen


--> Die Betriebskosten der Alternative 2 betragen trotz der fiktiven Einsparung gegenüber dem Gabelstapler (6.000 EURO) immer noch echte 41.000 EURO!

Es fehlen in der Aufgabenstellung die wirtschaftlichen Einnahmen der jeweiligen Alternativen, dennoch kann die Letzter als die Bessere akzeptiert werden!
_______________
Diplom Betriebswirt (FH), Fachhochschule Kempten/Allgäu &
staatl. anerkannter Techniker für Betriebswissenschaft-REFA (Akd.), REFA-Akademie Ulm/Böflingen &
staatl. geprüfter Techniker für allgemeine Elektrotechnik (FS), TS Allgäu in KE &
gelernter Elektromechaniker (IHK), 3 1/2 Jahre Lehrzeit bei MSM in Memmingen
Erfinder vom Hauptstromwendeschütz bei Motoren zeitgleicher Drehrichtungsumkehr (Otto Christ, Autowaschanlagen-Portale C30 und C31 in 1968)
Mitglied
Registriert: May 2018
Beiträge: 1


--> Hallo RRafaRR,

wie hast du eigentlich jetzt das Problem gelöst ? weil ich mit meiner Projektarbeit gleiche Probleme habe.
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 210


--> Hallo,

die nachfolgenden Antworten geben den - meines Erachtens - richtigen Ansatz an. Les einfach mal rein. :-)

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0571 s · Memory usage: 1.47 MB · Serverauslastung: 1.38 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9