Forum

Kapitalwertmethode um ein Projekt zu beurteilen

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Mar 2018
Beiträge: 1


--> Hallo,

ich bin derzeit dran meine Arbeit fertig zu stellen, jedoch stehe ich gerade vor einem kleinen Problem.

Ich soll quasi ein Konzept entwickeln und dieses in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit überprüfen. Dabei wollte ich gerne die Kapitalwertmethode verwenden.

Jedoch bin ich mir unsicher bezüglich der Anschaffungskosten. Ich habe lediglich Beispiel für die Investition von Objekten gefunden aber leider keine im Bezug auf Projekte oder Dienstleistungen.

Ich habe sowohl Personal-, Fahrzeug- und Geschäftskosten, in den meisten Definitionen steht das die Personalkosten nicht eingeführt werden sollen sondern lediglich die Kosten die zum Aufwand dazugezählt werden. Meine Dienstleistung wiederum ist nur möglich durch den Personaleinsatz, den ich lediglich bei den Personalkosten berücksichtige. Somit bin ich mir unsicher, ob diese denn wirklich zu den Anschaffungskosten zählen?

Im Bezug auf die Fahrzeugkosten, rechnen viele ausschließlich mit den Abschreibungskosten des Fahrzeuges. Dies ist doch überhaupt nicht sinnvoll oder seh ich das falsch?

Würde mich über eine Antwort freuen!

Mit freundlichen Grüßen Josi :D
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 199


--> Hallo,

bei der Kapitalwertmethode geht es um Investitionen sowie die damit verbundenen Ein- und Auszahlungen. Das geht auch mit Projekten, wenn sich die Anschaffungskosten als Anfangsinvestition interpretieren lassen und es in der Folge Einnahmen und Ausgaben gibt. Was Einnahmen sind und was zu den Ausgaben zählen, das hängt dann vom Einzelfall ab. Wenn das Investitionsobjekt eine Dienstleistung ist, gilt das halt entsprechend. Wenn der Personalaufwand unmittelbar mit der Dienstleistung zusammenhängen, dann sind es Ausgaben. Die Frage wäre dann ja, ob es die Pesonalkosten geben würde, wenn die Dienstleistung nicht erbracht werden würde. Nur wenn das der Fall ist, dann würden es keine Ausgaben für das Projekt oder was auch immer darstellen.

Die Abschreibungen beim Fahrzeug sind der Aufwand / Ausgaben hierfür. Das ist völlig korrekt so. Wenn du ein Fahrzeug als Investition hast, dann sind die Anschaffungskosten das, was für das Fahrzeug anfangs bezahlt wird, und die Ausgaben die nachfolgenden Abschreibungen über die Jahre. Warum sollte das Unsinn sein? Das muss so sein!

Wenn ich das so ein bisschen entwirre, dann scheint bei dir noch nicht klar zu sein, was Anschaffungskosten sind und was Ausgaben sind. Ersteres ist das, was ganz am Anfang anfällt. Das, was in der Folge entsteht, das sind dann Ausgaben.

Was in deinem Fall auch sein könnte: Die Dienstleistung, die du anguckst, hat Anschaffungskosten von 0. Der weiter entstehende Personalaufwand ist genau das, Aufwand, und damit Ausgaben. Auch das wäre theoretisch möglich. Das hinge davon ab, was genau hier der Fall ist.

Hoffe, es hilft ein bisschen weiter.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0445 s · Memory usage: 1.46 MB · Serverauslastung: 9.57 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9