Forum

kosten nutzen analyse vs. Nutzwertanalyse

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Dec 2017
Beiträge: 2


--> Guten Abend ,

kann mir einer die unterschiede der beiden Verfahren nennen in folgenden Punkten:

-Verfahrenstechnische Unterschiede
- Unterschiede in der Ergebnisinterpretaion
-Unterschiede in der Anwendung als Führungsinstrument


Vielen Dank im voraus
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 222


--> Hallo,

du bist mit deiner Frage im falschen Thread, bitte in Zukunft darauf achten. Aber das soll den Versuch einer Antwort nicht verhindern:

- die Nutzwertanalyse ist eine qualitative, nicht-monetäre Methode, die immer dann sinnvoll eingesetzt wird, wenn nicht monetär ausdrückbare Größen entscheidungsrelevant sind. Die Kosten-Nutzen-Analyse ist auf monetär ausdrückbare Entscheidungen anwendbar und eher quantitativ.

- die Nutzwertanalys fragt nach Effektivität, d.h. nach der richtigen Richtung hin zu einem Ziel. Die Kosten-Nutzen-Analyse fragt nach Effizienz, d.h. nach der besten Lösung gemäß eines Effizienzkriteriums.

- bei der Nutzwertanalyse werden die Größen, über die entschieden wird, Gewichtungsfaktoren gebildet. Es muss also festgelegt werden, wie wichtig eine Größe für das Ziel ist. Daraus ergibt sich ein Gesamtnutzen bzw. eine Wertefunktion, die dann maximiert wird. Bei der Kosten-Nutzen-Analyse werden monetäre Nutzen- und Kostenwerte gebildet und die zugehörige Funktion maximiert - das ergibt eine beste Lösung.

- beide Methoden können sinnvoll als Führungsinstrument eingesetzt werden, wobei die Nutzenwertanalyse ebend sehr hilfreich ist, wenn "weiche" Entscheidungskriterien eine Rolle spielen - im Controlling ist sie daher durchaus weit verbreitet. Die Kosten-Nutzen-Analyse ist bei rein monetären Entscheidungen, beispielsweise Investitionsentscheidungen, interessant.

Ich hoffe, das hilft schon mal ein bisschen weiter.

Viele Grüße

Chris
Mitglied
Registriert: Dec 2017
Beiträge: 2


--> Vielen Dank .
Ist es möglich die Frage zu löschen?
Moderator schrieb
Hallo,

du bist mit deiner Frage im falschen Thread, bitte in Zukunft darauf achten. Aber das soll den Versuch einer Antwort nicht verhindern:

- die Nutzwertanalyse ist eine qualitative, nicht-monetäre Methode, die immer dann sinnvoll eingesetzt wird, wenn nicht monetär ausdrückbare Größen entscheidungsrelevant sind. Die Kosten-Nutzen-Analyse ist auf monetär ausdrückbare Entscheidungen anwendbar und eher quantitativ.

- die Nutzwertanalys fragt nach Effektivität, d.h. nach der richtigen Richtung hin zu einem Ziel. Die Kosten-Nutzen-Analyse fragt nach Effizienz, d.h. nach der besten Lösung gemäß eines Effizienzkriteriums.

- bei der Nutzwertanalyse werden die Größen, über die entschieden wird, Gewichtungsfaktoren gebildet. Es muss also festgelegt werden, wie wichtig eine Größe für das Ziel ist. Daraus ergibt sich ein Gesamtnutzen bzw. eine Wertefunktion, die dann maximiert wird. Bei der Kosten-Nutzen-Analyse werden monetäre Nutzen- und Kostenwerte gebildet und die zugehörige Funktion maximiert - das ergibt eine beste Lösung.

- beide Methoden können sinnvoll als Führungsinstrument eingesetzt werden, wobei die Nutzenwertanalyse ebend sehr hilfreich ist, wenn "weiche" Entscheidungskriterien eine Rolle spielen - im Controlling ist sie daher durchaus weit verbreitet. Die Kosten-Nutzen-Analyse ist bei rein monetären Entscheidungen, beispielsweise Investitionsentscheidungen, interessant.

Ich hoffe, das hilft schon mal ein bisschen weiter.

Viele Grüße

Chris
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 222


--> Hallo,

ich kann es zumindest nicht, da müsste wohl der Admin ran. Ist aber jetzt auch nicht so wild, denke ich, das große Chaos wird wohl jetzt nicht ausbrechen. ;-)

Viele Grüße


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0771 s · Memory usage: 1.47 MB · Serverauslastung: 0.98 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9