Forum

Nutzwertanalyse - Anschaffungskosten?

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Sep 2017
Beiträge: 2


--> Guten Abend,

auf folgendes bin ich gestoßen:

"Bei der Nutzwertanalyse handelt es sich um ein mehrstufiges, nicht monetäres Bewertungsverfahren, hierbei fließen subjektive Kriterien mit in die Bewertung ein, sowohl quantitativ als auch qualitativ. Es werden keinerlei betriebswirtschaftliche Aspekte betrachtet, sondern Effizienzgesichtspunkte. In der folgenden Nutzwertanalyse werden technische und wirtschaftliche Bewertungskriterien einbezogen"

Diese Aussage halt ich für richtig! Oder?

Wieso werden die Anschaffungskosten mit in die Betrachtung aufgenommen? Denn...
"Bei dem Anschaffungspreis handelt es sich um ein monetäres Kriterium mit hoher betriebswirtschaftlichen Wichtigkeit"

Dürfte dieses Kriterium überhaupt mit in die Betrachtung einfließen, wenn die Nutzwertanalyse lediglich nicht monetäre Kriterien berücksichtigt?

Vielen Dank für die Hilfe

Florian
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 76


--> Hallo Florian,

hmmm ... die Kosten-Nutzen-Analyse bewertet unter Effizienzgesichtspunkten, die Nutzwertanalyse ist "nur" eine Effektivbewertung (führt eine Maßnahme zum richtigen Ziel?). Dadurch können nicht-monitäre Größen überhaupt erst grob bewertet werden. Daher würde ich die vorherige Aussage in dem Punkt ersetzen.

Nutzwertanalyse bedeutet nicht, dass monetäre Größen gar nicht mit einfließen, die werden aber mit einem "Wichtigkeitsjoeffizienten" bewertet. Wenn beispielsweise für die Bewertung zwischen verschiedenen Maschinen die "beste" gesucht wird, spielt der Anschaffungspreis sehr wohl eine Rolle. Die verschiedenen Anschaffungspreise werden aber überführt in eine Bewertung und andere Punkte erhalten dann auch entsprechende Bewertung - die Summe aus allen bewerteten Punkten führt dann zu einer Entscheidungshilfe.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0373 s · Memory usage: 1.30 MB · Serverauslastung: 0.92 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9