Forum

HILFE !!! Innerbetriebliche Leistungsverrechnung

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Sep 2017
Beiträge: 2


--> Hallo liebe Gemeinde,

ich benötige dringend Hilfe bei dieser Aufgabe. Ich verweifel so langsam daran.
Das ist die Aufgabenstellung:


Fuhrpark Arbeitsvorbereitung Instandhaltung
Fuhrpark - - -
Material 900km - -
Arbeitsvorb. 300km - -
Instandhaltung 200km 10% -
Fertigung A 400km 40% 420Std.
Fertigung B 500km 50% 480Std.
Verwaltung und Vert. 3700km - -

Die Km Angaben gehören zum Oberbegriff Fuhrpark, die Prozentangabe zum Oberbegriff Arbeitsvorbereitung und die Std. zur Instandhaltung. Die Formatierung lässt sich leider nicht so gut darstellen. Sry

Zusätzlich liegen noch folgende Werte vor:
Fertigungsmaterial 240000€
Fertigungslöhne A 48000€
Fertigungslöhne B 72000€

Aufgabe a: Führen Sie die innerbetriebliche Leistungsverrechnung durch und ermitteln Sie die Istgemeinkosten.
Aufgabe b: Istgemeinkostenzuschläge ermitteln


Hinweis:
Umschlüsselung Fuhrpark: 8400€/6000km
Umschlüsselung Arbeitsvorbereitung: 14500€/100
Umschlüsselung Instandhaltung 55800€/900h

Wie gehe ich am besten vor?

Vielen Dank im voraus.
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 61


--> Hallo HorstFabian,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich die Aufgabenstellung so richtig nachvollzogen habe, ich versuche mich aber mal an einer Hilfestellung für den Anfang.

Zunächst mal: Arbeitsvorbereitung und Instandhaltung zählen zu den Fertigungshilfsstellen, der der Kostenstelle Fertigung zugeordnet ist. Fuhrpark, wenn es direkt zum Produktionsprozess zählt, ist eine Hauptstelle, ansonsten auch eine Hilfsstelle (was hier gilt, erschließt sich mir nicht).

Also haben wir die Kostenstellen: Material, Fertigung (Hauptstelle, Hilfsstelle), Verwaltung und Vertrieb (scheint hier zusammengefasst zu sein).

Dann musst du die Kosten den entsprechenden Kostenstellen zurechnen. Material ist Material, Fertigungslöhne zur Fertigung usw. Die Hilfsstellen musst du anscheinend in einer Zwischenrechnung noch bestimmen. Mit den km-Angaben und den Kosten pro km kannst du die Kosten dann errechnen, gleiches mit den Stunden und Angaben zu den Kosten pro Stunde.

Dann weiter einfach dem BAB folgen, dann müsstest du ans Ziel kommen. :-)

Hoffe, das hilft dir ein bisschen weiter.

Viele Grüße

Chris
Mitglied
Registriert: Sep 2017
Beiträge: 2


--> Prüfungsaufgabe: https://picload.org/view/dggooldi/img_8101.jpg.html

Ich glaube so ist es besser zu verstehen.
Der Rechenweg erscheint mir immer noch nicht plausibel. Wie sieht denn die Rechnung für Fertigung A und Fertigung B aus?
« Zuletzt durch HorstFabian am 07.09.2017 19:05 Uhr bearbeitet. »
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 61


--> Hallo,

okay, jetzt verstehe ich es, denke ich, besser. Dann gibt es den BAB ja schon und muss nun mit diesen Stellen erweitert werden. Es wird also eine allgemeine Kostenstelle Fuhrpark sowie die beiden Fertigungshilfsstellen Arbeitsvorbereitung und Instandhaltung eingefügt.

Die Umschlüsselung beschreibt dann die Summe dieser Kostenstellen, die dann auf die anderen Kostenstellen umgelegt werden müssen. Die alten Summen müssen also auch bekannt sein.

Fangen wir mit dem Fuhrpark an, der in Summe 8400 Euro zu verteilen hast. Auf die Fertigungstelle Material wird dann 900km/6000km * 8400 Euro = 1260 Euro umgelegt (der Anteil der Kostenstelle Material am Fuhrpark), auf die Kostenstelle Arbeitsvorbereitung 300km/6000km * 8400 Euro = 420 Euro, auf die Stelle Instandhaltung 200km/6000km * 8400 Euro = 280 Euro, auf die Stelle Fertigung A 400km/6000km * 8400 Euro = 560 Euro, auf die Stelle Fertigung B 500km/6000km * 8400 Euro = 700 Euro sowie Verw. u. Vertr. 3700km/6000km * 8400 Euro = 5180 Euro.

Ich hoffe, das bleibt verständlich, wenn man da Schritt für Schritt durchgeht.

Dann weiter mit der Umlage für die Arbeitsvorbereitung: 0,1 * 14500 Euro = 1450 Euro auf die Stelle Instandhaltung, 0,4*14500=5800 auf Fertigung A, 0,5*14500=7250 auf Fertigung B. Die anderen Stellen sind nicht davon betroffen.

Instandhaltung wird umgelegt auf Fertigung A mit 420Std./900Std.*55800 = 26040 Euro und Fertigung B 480/900*55800 = 29760 Euro. Damit haben wir alle umlagen.

Nun werden die Kosten der Hauptkostenstellen wieder neu addiert. Material hat nun auf die alte Summe noch 1260 hinzuaddiert, auf die Fertigung A auf die alte Summe die weiteren Umlagen usw.

Wenn du dir den erweiterten und mehrstufigen BAB noch mal anschaust, wird das vielleicht klarer.

Ich hoffe, das Ganze hat dir ein bisschen weitergeholfen.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0579 s · Memory usage: 2.71 MB · Serverauslastung: 5.69 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9