--> Hallo, ich bin neu hioer im Forum und hoffe, meine Frage ist hier richtig platziert.

Ich arbeite als IT Berater und erhielt folgende Anfrage:

Ein Großhändler mit Sitz in Deutschland hat mehrere Tochterunternehmen (alles eigenständige Unternehmen - also keine Filialen). Die Tochterunuternhmen sitzen alle nicht in Deutschland und nehmen Bestellunugen für ihre Endkunden kann, die aus dem Lager der deutschen Mutter direkt an den Endkunden im Ausland geliefert werden.

Die Frage lautet: Aus Sicht der asul. Tochter, wer gilt als Lieferant für die Artikel? Das Mutterunternehmen oder der Lieferant/Hersteller der bewegten Artikel.

Bin für jeden Hinweis und Begründung dankbar.

viele Grüße
Sugar