Forum

Nachts lernen

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: May 2013
Beiträge: 6
Ich fände einen Disskussionsthread zum Thema nachts lernen auch super! Ich kann mich am besten konzentrieren, wenn es dunkel und ruhig ist. Dann vergess ich alles um mich herum und werde so richtig produktiv. Meist so gegen 1 Uhr bis 3 Uhr hab ich schon oft was gutes zustande bekommen. :)
Wie gehts euch damit? Nutzt ihr gerne die Abend- oder Nachtstunden?
Mitglied
Registriert: Jun 2013
Beiträge: 5
Mir geht es ähnlich, dass ich nachts mich besser konzentrieren kann. Es ist dunkel, keiner klingelt an der Tür, telefon ist ruhig und keiner ist zu Besuch. Eigentlich die perfekte Zeit, wenn man nicht so müde wäre ;)
Mitglied
Registriert: Feb 2013
Beiträge: 4
Ort: Stuttgart
Gut ist so ein Thread auf jeden Fall.
_______________
Nur wer sein Alter verleugnet, fühlt sich wirklich alt.
Lilli Palmer
Moderator
Registriert: Mar 2007
Beiträge: 586
Ort: 87700 Memmingen
Ich habe mir vor über 20 Jahren eine Mindmaschine gekauft Die Dinger sind nicht billig. Das ist ein kleines Kästchen plus einer LED Brille. Da kann man verschiedene Programme, auch in Kombination, ablaufen lassen! Die bunten LED Lichtblitze zielen bei geschlossenen Augen auf die Gehirnaktivität. Entspannung bis totale Aufputschung, da ist alles möglich! Lässt sich auch mit Musik Triggern!
_______________
Diplom Betriebswirt (FH), Fachhochschule Kempten/Allgäu &
staatl. anerkannter Techniker für Betriebswissenschaft-REFA (Akd.), REFA-Akademie Ulm/Böflingen &
staatl. geprüfter Techniker für allgemeine Elektrotechnik (FS), TS Allgäu in KE &
gelernter Elektromechaniker (IHK), 3 1/2 Jahre Lehrzeit bei MSM in Memmingen
Erfinder vom Hauptstromwendeschütz bei Motoren zeitgleicher Drehrichtungsumkehr (Otto Christ, Autowaschanlagen-Portale C30 und C31 in 1968)
Mitglied
Registriert: Jun 2013
Beiträge: 3
Das habe ich immer als Studentin gemacht...war furchtbar (( Gott sei Dank dass ich das ganze bereits hinter mir habe. Und ich hab Mitleid mit allen, die noch so hart lernen müssen ...
Administrator
Registriert: Feb 2006
Beiträge: 634
Ich konnte nachts als Student nie lernen, da ich da immer sehr müde werde, sobald das Licht dunkler wird ;-) Tagsüber gehts besser, aber das hat irgendwie was mit Gewohnheit zu tun. Währenddem: heutzutage könnte ich besser abends arbeiten, schreiben, programmieren, aber nicht lernen. Abends ist es in der Tat ruhiger, keiner nervt, vorher eine Runde Jogging laufen, dann sprudeln die Gedanken nur so. Kann ich nur empfehlen. Abends liegen auch die Kinder im Bett, da muss man öfter mal was nacharbeiten, was tagsüber liegen geblieben ist. Wie ist das bei euch?
_______________
Torsten
Dipl. Betriebswirt (FH) & Gründer des Forums

Hilft dir das BWL Forum?
Dann hilf uns auch mal und beantworte offene Fragen!
Mitglied
Registriert: Oct 2013
Beiträge: 3
Nachts lernen ? Das koennte auch ich einmal versuchen, hoert sich interessant an...
Mitglied
Registriert: Oct 2013
Beiträge: 4
mmmh, aber wenn ich dann all die anderen denke, die in ihren kuscheligen, warmen Betten liegen....
_______________
Wenn du denkst, es geht nicht mehr,
kommt von irgendwo ein BWLer her.
Mitglied
Registriert: Oct 2013
Beiträge: 2
Hey,
ich bin absolut keine Nachteule und würde sofort dabei einschlafen. Selbst Kaffee würde da nicht helfen ;) Ich bin ein Typ, der eher am Morgen und Vormittag produktiv ist und bereits am Nachmittag seine Energie verliert. Von daher nutze ich den Tag um am Abend zu entspannen! :D
Mitglied
Registriert: Feb 2014
Beiträge: 3
Also ich bin auch kein Nachmensch. Ich bin zwar selbstständig und könnte theoretisch in der Nacht auch arbeiten. Aber ich stehe lieber früher auf und arbeite die normale Zeit. Morgens 7-8 Uhr aufstehen, arbeiten und dann am Abend entspannen vor dem TV :)
Mitglied
Registriert: Mar 2014
Beiträge: 6
Auch ich fand das Arbeiten am Vormittag zu Studentenzeiten für mich angenehmer und effektiver. Aber hat jemand mal Erfahrungen mit polyphasischem Schlafen gemacht?
http://de.wikipedia.org/wiki/Polyphasischer_Schlaf
Mitglied
Registriert: Mar 2014
Beiträge: 13
Ich kann auch am besten nachts arbeiten -leider! Denn dadurch ist mein Schlafrhytmus total gestört! Hatte jetzt grad für die Uni sehr viel zu tun und konnte mich so richtig gut immer erst ab 22 Uhr konzentrieren. Müde bin ich dann natürlich auch irgendwann -daher viiel Kaffee etc. Dafür bin ich jetzt ständig müde und kann dann auch im Bett trotzdem irgendwie nicht abschalten:-( ist wirklich ein Dilemma, dann jetzt bekomm ich das mit dem Lernen/Schreiben tagsüber fast gar nicht mehr hin...
Mitglied
Registriert: Mar 2014
Beiträge: 3
Nö, Nachts ist schlecht. Vor allem hat man dann nichts vom Tag. Man kommt zu viel weniger. Man muss nur früh aufstehen und dann auch wirklich lernen, nicht z.B. anfangen zu putzen. Ich gehe dafür immer in die bib. Selbst wenn man da mal was anderes macht. Man macht doch am Ende immer mehr als zu Hause. Meine Erfahrung.
Mitglied
Registriert: Mar 2014
Beiträge: 5
hmm..
also ich habe in meinem ganzen Studium überwiegend zu Hause gelernt. Die Zeit, die du brauchst in die BiB zu fahren könnte man mit Lernen verbringen.
Und ich finde dies dann eigentlich mehr oder weniger Sinnlos. Ich kann genauso zu Hause arbeiten. Man darf sich nur nicht ablenken lassen. (Nja in der Bib kann es auch Ablenkungen geben)
Mitglied
Registriert: Mar 2014
Beiträge: 13
Ich kann auch besser zuhause lernen als in der bib, vor allem habe ich auch keine Lust jedes Mal alle meine Bücher mitzuschleppen....
Mitglied
Registriert: Jul 2014
Beiträge: 4
Bei mir ist nach 20 Uhr schon Standby Betrieb. Danach schaff ich gar nichts mehr! Wenn die Prüfung aber am nächsten Tag ist, versuche ich natürlich, länger am Schreibtisch mich zu binden. Aber mehr geht nicht!
Mitglied
Registriert: Aug 2016
Beiträge: 4
In der Nacht lerne ich am besten.


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0457 s · Memory usage: 1.50 MB · Serverauslastung: 1.62 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 11