Forum

VWL Mikroökonomie

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Jun 2013
Beiträge: 5
Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr könnt mir dabei helfen.
hier die Aufgabe für die ich keinen Ansatz finde:

Der Sohn eines Ölscheichs hat von seinem verstorbenen Vater eine
Briefmarkensammlung geerbt, deren Wert B allerdings nur dem Portogegenwert
entspricht. Der Sohn ist ein starker Raucher und möchte einerseits Tabak rauchen,
andererseit zieht er auch Befriedigung aus den Briefmarken, weil sie seinem Vater
gehörten. Er kann jede beliebig kleine Menge an Briefmarken an einem Postschalter
gegen Bargeld für den Konsum von Tabak tauschen und verbleibt mit einem
monetären Wert der Sammlung B ≤ B, so dass seine Budgetmenge gegeben ist mit
B ̅= B + py. Dabei sei p der Preis für eine Einheit Tabak. Die Präferenzen des Sohns
über die Briefmarken und den Tabak seien durch die Nutzenfunktion U ̅=B+f(y)
repräsentiert. Dabei sei y die konsumierte Menge an Tabak, und es gelte
f ' ( y) > 0
und f ' ' ( y) < 0.
(a) Leiten Sie eine Entscheidungsregel für den optimalen Tabakkonsum ab, wenn
der Sohn seinen Nutzen maximiert. Geben Sie dieser Regel eine ökonomische
Interpretation!
(b) Angenommen der Staat führt eine Takasteuer für jede konsumierte Einheit
Tabak ein. Welche Auswirkung hat diese Steuer auf den Tabakkonsum?
Argumentieren Sie mit der in (a) abgeleiteten Entscheidungsregel.
(c) Angenommen, ein geringfügiger Teil der Briefmarkensammlung wird durch
einen Wasserschaden wertlos. Welche Auswirkungen hat diese
Vermögensänderung auf den optimalen Tabakkonsum?

Vielen Dank für eure Hilfe,

Gruß Mäx.
Mitglied
Registriert: Jun 2013
Beiträge: 5
Hallo zusammen,

habe gerade bemerkt das ich meine Frage im "falschen" Forum abschnitt plaziert habe.
kann ich das irgendwie verschieben?
vielen Dank für eure Hilfe

Mäx


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0377 s · Memory usage: 1.47 MB · Serverauslastung: 0.66 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 8