Forum

Unternehmenssteuern: Gewerbe und Körperschaft (Zinsaufwendungen)

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Jan 2013
Beiträge: 1
Guten Tag,

hab eine Frage zum Thema Unternehmenssteuern.

a) Körperschaft: Ein Unternehmen hat einen HGB-Gewinn von 0, aber Zinsaufwendungen von 10 Mio und keine Zinserträge. Nun kann man wegen Zinsschranke (30% des EBITDA abziehungsfähig) 3 Mio hier abziehen. Nun ist meine Frage ist die Bemessungsgrundlage der Körperschaftssteuer:
- HGB-Gewinn + (EBITDA - abzugsfähige Zinsaufwendungen) = 7
oder:
- HGB-Gewinn + (Zinsaufwendungen - abzugsfähige Zinsaufwendungen) = 7

b) Gewerbe wäre dann ja HGB-Gewinn + (Zinsaufwendungen * 0,25) oder?
Moderator
Registriert: Mar 2007
Beiträge: 586
Ort: 87700 Memmingen
Nach welchem Jahrgang vom Steuergesetz, bzw. Steuerrichtline müsst ihr die Aufgabe lösen? Unser Prof gab damals lange genug vor den Klausuren und nachfolgend auf dem Prüfungsblatt bekannt was gilt! Die Steuergesetze und deren Richtlinien ändern sich während eines Studiums schneller als die BH-Körbchengröße heranwachsender Mädchen!
_______________
Diplom Betriebswirt (FH), Fachhochschule Kempten/Allgäu &
staatl. anerkannter Techniker für Betriebswissenschaft-REFA (Akd.), REFA-Akademie Ulm/Böflingen &
staatl. geprüfter Techniker für allgemeine Elektrotechnik (FS), TS Allgäu in KE &
gelernter Elektromechaniker (IHK), 3 1/2 Jahre Lehrzeit bei MSM in Memmingen
Erfinder vom Hauptstromwendeschütz bei Motoren zeitgleicher Drehrichtungsumkehr (Otto Christ, Autowaschanlagen-Portale C30 und C31 in 1968)


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.025 s · Memory usage: 1.47 MB · Serverauslastung: 0.88 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 8