Forum

Berechnung der Eigenkapitalrentabilität

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Apr 2019
Beiträge: 1


--> Hallo zusammen!

ich habe eine Aufgabe über die ich nun schon länger nachgedacht habe und auf keine 100% sichere Antwort bekommen bin.
Die Aufgabe lautet:
Zitat
Ein Unternehmer hat 1.000.000 Euro in sein Unternehmen investiert. Mit 200.000 Euro aus Fremdkapital wurden neue Maschinen finanziert. Der Gewinn lag bei 100.000 Euro.

Nun meine Frage: was genau ist hierbei das Eigenkapital? Die 1 Mio. € oder 800.000€? Ich bin nun seit längerem am überlegen. Im Prinzip werden ja Investitionen auf der Aktiv Seite einer Bilanz als Vermögen gekennzeichnet. Da das EK sich aus Vermögen - Schulden zusammensetzt wäre meine Lösung 1.000.000€ - 200.000€ = 800.000€. Ich kann jedoch auch falsch liegen. Ich hoffe jemand kann mir hier genauer weiterhelfen und eine sichere Lösung für die Aufgabe bringen :)

Liebe Grüße
Sven
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 294


--> Hallo,

das Eigenkapital ist das, was der Unternehmer in das Unternehmen eingebracht hat, also die 1 Mio. Das Fremdkapital ist 200.000 Euro. Offenbar gab es nun einen Gewinn. Dieser erhöht erst einmal vor Verwendung das Eigenkapital (sofern noch nicht näher etwas zur Verwendung gesagt wird).

Nach deiner Beschreibung: Wie kommst du auf die 1 Mio. Vermögen? Wir kennen die Vermögensseite des Unternehmens hier nicht. Die einzige Info ist, dass das Anlagevermögen mindesten 200.000 Euro sein muss (die neuen Maschinen). Was die anderen Vermögensteile angeht, wird nichts gesagt. Wir haben also mehr Informationen zur Kapitalseite der Bilanz als zur Vermögensseite der Bilanz.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0294 s · Memory usage: 1.47 MB · Serverauslastung: 1.45 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 10