Forum

Projektarbeit TBW Make or Buy

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: May 2018
Beiträge: 2


--> Hallo Leute,

ich sitze grade vor meiner Projektarbeit für den technischen Betriebswirt. Mein Thema ist eine Make or Buy Analyse zu einer Baugruppe die bisher selbst gefertigt wurde.

Von unserem Controlling hab ich die Materialkosten, Materialgemeinkosten, Fertigungslohnkosten und die benötigte Zeit, die für die Montage und Fertigung benötigt wird, bekommen. Fertigungsgemeinkosten wurden nicht extra ausgewiesen da lt. unseres Controllings bei uns die Fertigungsgemeinkosten Bestandteil der Fertigungstarife sind.

Auf dieser Basis wurden Herstellkosten in Höhe von 3487,54 Euro ermittelt. Mir liegen zwei Angebote von externen Lieferanten vor. Einmal 3166,72 Euro und einmal 3867,54 Euro. Beide Lieferanten liefern frei Haus.

In einer Nutzwertanalyse vergleiche ich die Eigenfertigung mit den beiden Lieferanten anhand von nicht monetären Gesichtspunkten (Qualität, Flexibilität, Zuverlässigkeit...)

Ich hänge jetzt allerdings bezüglich meiner weiteren Vorgehensweise fest. Die Ermittlung der Herstellkosten ist ja ein wenig dünn für die wirtschaftliche Betrachtung...
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 227


--> Hallo,

wenn du eine Nutzwertanalyse machst, kannst du dich daran ja austoben. Du musst ja jeden Punkt genau erläuter, wieso er wichtig, wie du ihn misst, welche Gewichtung er erhalten soll usw. usf. Die Methodik muss ebenfalls genau erläuert werden und dann musst du das Ganze ja mit den konkreten Zahlen von dir füllen. Das kannst du ja nahezu beliebig auswälzen - hängt von dem ab, was du auch zur Verfügung hast als Kriterien.

Viele Grüße

Chris
Mitglied
Registriert: May 2018
Beiträge: 2


--> Hallo, erst mal vielen Dank für deine Antwort.

Ja, mit der Nutzwertanalyse werde ich mich gut austoben können. Dazu hätte ich auch noch ein paar Fragen. Ist es sinnvoll in der Nutzwertanalyse nur Lieferant 1 und Lieferant 2 anhand von z.B.: Qualität, Zuverlässigkeit, Branchenerfahrung usw. zu vergleichen oder ist es besser Lieferant 1 und 2 sowie die Eigenfertigung zu vergleichen? Da müsste ich dann natürlich andere Kriterien wählen. Kann ich obwohl es in der Nutzwertanalyse ja hauptsächlich um nicht monetäre Faktoren geht trotzdem die zuvor ermittelten Kosten als Kriterium einsetzen? Uns ist der Platzgewinn der durch das Outsourcing entstehen würde sehr wichtig. Sind ca. 120qm die wir gerne anderweitig nutzen würden. Ist aber als Kriterium auch schwierig einzusetzen, oder? Lieferant A und B hätten dann jeweils volle Punktzahl und die Eigenfertigung 0 Punkte...

Für die Fertigung der Baugruppe wird unter anderem eine Formatkreissäge benötigt.
Hab mir überlegt für die Berechnung der Herstellkosten eine Maschinenstundensatz Rechnung anzuwenden. Ich hab zwar von unserem Controlling die genauen Fertigungskosten erhalten, aber ich denke es schadet nicht, den Maschinenstundensatz selbst zu berechnen. Das Ding ist allerdings schon seit Ewigkeiten abgeschrieben und hat den Buchwert 0. Wird in diesem Fall die Abschreibung einfach weggelassen und man macht einfach mit den kalkulatorischen Zinsen weiter?
Mitglied
Registriert: Jul 2017
Beiträge: 227


--> Hallo,

wenn du alle Alternativen vergleichen willst, dann solltest du auch einheitliche Kriterien wählen. Wenn die Eigenfertigung eine Alternative ist, sollte sie vielleicht auch rein. Grundsätzlich kannst du deine Analyse aber so machen, wie du es für richtig hältst - du musst es nur entsprechend argumentieren können, warum du was gemacht hast.

Und du solltest die Kosten auf jeden Fall als Faktor mit berücksichtigen. Sie sind ja eine Entscheidungsgröße. Die Platzersparnis durch die Fremdproduktion könnten man auch als Kostenersparnis berechnen oder sowas. Bin mir sicher, dass du da einen guten Ansatzpunkt schnell finden wirst (anteilige Lagerkosten, die wegfallen, zzgl. Gewinnmöglichkeiten durch mehr Kapazität oder sowas).

Wenn du alle Material- und Fertigungskosten hast, dann brauchst du die Maschine ja nicht noch mal separat zu errechnen. Wenn sie abgeschrieben ist, dann würde die Abschreibung wegfallen.

Viele Grüße

Chris


Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0513 s · Memory usage: 1.46 MB · Serverauslastung: 1.02 · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 8