Automatisierter Handel von Aktien, Optionen und Kryptos: Was man wissen sollte

Aktienkurs verfolgen
Share

Immer mehr Trader interessieren sich für automatische Handelssysteme. Doch es gibt nicht nur Fans – sehr wohl gibt es eine durchaus große Gruppe, die der Meinung ist, diese Handelsmöglichkeit sei viel zu unflexibel. Und dann gibt es noch eine Gruppe, die ausschließlich mit dem Verkauf von Handelsstrategien Geld verdient – also sich hinter dem System befindet.

Am Ende spielt es keine Rolle, was von Seiten der Anbieter versprochen wird – wer glaubt, dass man ohne Wissen über Nacht reich werden kann, der irrt gewaltig und wird mitunter hohe Verluste einfahren müssen.

Voll- oder teilautomatisiert?

Zu unterscheiden ist zwischen einer Voll- und einer Teilautomatisierung. Bei der Vollautomatisierung entscheidet sich der Trader für ein System, das in weiterer Folge Trades nach bestimmten Regeln und Gesetzen ausführt. Die Rahmenbedingungen werden hier im Vorfeld vom Trader geschaffen.

Wer sich hingegen für eine Teilautomatisierung entscheidet, der startet das System immer manuell oder erhält in weiterer Folge Trading-Anweisungen, denen aber nicht automatisch gefolgt werden muss. Die Exit- oder Entry-Orders sind als Signale zu verstehen, die man händisch sodann beim Broker hinterlegen muss.

Die Rahmenbedingungen schafft der Trader

Aktienkurs beim Kaffee

Wer sich im Internet mit den diversen Erfahrungsberichten befasst, der wird relativ schnell zu dem Ergebnis kommen, dass es extrem viele positive wie auch negative Meinungen über automatisierte Handelssysteme gibt. All jene, die die Meinung vertreten, mit einem automatischen Handelssystem über Nacht reich werden zu können, müssen besonders vorsichtig sein – auch wenn es einige Anbieter derartiger Systeme gibt, die vermitteln, man müsse sich im Vorfeld nicht mit der Materie auseinandersetzen, so ist es dennoch ratsam, dass man nicht ganz ohne Basiswissen einsteigt.

Ein jedes Handelssystem muss verwaltet werden. Das heißt, es geht um Rahmenbedingungen, die im Vorfeld geschafft werden müssen. In diesem Bereich bewegt sich sodann das System. Da ein Ausbruch aus dem geschaffenen Regelwerk nicht möglich ist, werden jene Handelssysteme, die man als vollautomatisch bezeichnen kann, immer wieder als zu unflexibel bezeichnet.

Aufgrund der Tatsache, dass der Rahmen vom Trader geschaffen wird, müssen Anfänger besonders vorsichtig sein. Wer hier nämlich ein hohes Risiko eingeht, der kann mitunter hohe Verluste einfahren.

Es gibt keine Strategie, die immer zum Erfolg führt

Natürlich mag es ein Nachteil sein, wenn die starren Regeln dafür sorgen, dass sich das System nicht an etwaige Marktgegebenheiten anpassen kann. Aufgrund der Tatsache, dass es unzählige Faktoren gibt, die den Markt beeinflussen, funktionieren zahlreiche Systeme auch nur für eine kurze Zeit – das heißt, nach einer bestimmten Zeit sollte die Strategie angepasst werden. Doch woran erkennt der Trader, dass die geschaffenen Rahmenbedingungen nicht mehr zum Erfolg führen? Die Anzahl der Verlusttrades wird höher. In diesem Fall müssen die Parameter neu konfiguriert werden.

Ein weiterer Beweis dafür, dass es durchaus von Vorteil ist, wenn man sich im Vorfeld mit der Materie befasst hat.

Zudem geht es auch darum, den richtigen Anbieter für sein Vorhaben zu finden. In diesem Fall sollte man nicht nur im Vorfeld einen Vergleich durchführen, sondern sich auch intensiv mit den im Internet zu findenden Erfahrungsberichten auseinandersetzen. Ergibt etwa ein Vergleich, dass Bitcoin Code die scheinbar beste Wahl darstellt, so sollte man sich im World Wide Web auf die Suche nach etwaigen Berichten machen, die von realen Nutzern oder unabhängigen Plattformen verfasst wurden. Jene wohlwollenden Berichte, die man immer wieder auf den jeweiligen Internetseiten der Anbieter findet, sind in der Regel als Werbung zu verstehen und sollten daher dementsprechend behandelt werden.

Niemals die Gefahren unterschätzen

Ist man auf der Suche nach Alternativen, weil man eingesehen hat, dass die sicheren Produkte – so etwa das Sparbuch, Tagesgeld oder auch Festgeld – am Ende keine Gewinne mehr abwerfen, wird man in erster Linie mit Aktien in Berührung kommen. Natürlich kann der automatisierte Handel mit Aktien (oder auch Kryptowährungen oder Optionen) zum Erfolg führen, jedoch ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass man die Gefahren keinesfalls außer Acht lassen sollte.

Das könnte Dich auch interessieren …