Forum

Was kommt nach dem Betriebswirt der Kammer ?

Gesperrt

Seite: 1

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: May 2008
Beiträge: 150
Hierzu habe ich einmal nach monatelangen Recherchen eine Übersicht aufgestellt, vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen...

Der Abschluss zum Betriebswirt (IHK) hat nach ISCED Einschätzung die Stufe 5b (Vgl. dazu http://www.unesco.org/education/information/nfsunesco/doc/isced_1997.htm sowie http://www.fernuni-hagen.de/FTB/telemate/database/isced.htm )
und wird laut IHK als
"Master of Business Management CCI"
übersetzt.

Hier sind die möglichen Anrechenbarkeiten für eine auf den Betriebswirt aufbauenden Studiengang

Undergraduate / Bachelor Programme
mit Anrechnung von
2/3 der Regelstudienzeit (1 Jahr verbleibende Studienzeit):

- University of Lincoln (U.K.)
- University of Wales (U.K.)
- Cardiff Institute of Higher Education (U.K.)
- University of Sunderland (U.K.)
- New College Durham (U.K.)
- Euro College Düsseldorf (Germany)

1/2 der Regelstudienzeit (1,5 Jahre verbleibende Studienzeit):

- University of Southern Queensland (Australia)

Unterschiedliche Höhe der Anrechnung je nach Weg der beruflichen Fortbildung bis zum Betriebswirt (IHK)

- Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Germany)
- University of Applied Sciences Hamburg [Hamburger Fernhochschule](Germany)
- European University of Applied Sciences Hamburg [Europäische Fernhochschule Hamburg](Germany)
- University of Applied Management Erding (Germany)
- Fachhochschule des Mittelstands Bielefeld (Germany)
- EUFH Brühl (Germany)
- Staatliche Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg(Germany)
- Staatliche Fachhochschule Brandenburg (Germany)
- Staatliche Fachhochschule Zwickau (Germany)
- Private University of Applied Sciences Göttingen(Germany)
- Hawaii Pacifiv University (USA)

Graduate / Master Programme

Volle Anrechenbarkeit für die Zulassung in ein

1 Jahr Programm:
- James Cook University Brisbane (Australia)
- Institute for Management Salzburg in conjunction with University of Salzburg (Austria)

2 Jahre Programme:

- Liverpool John Moores University [in Collaboration with Eurocollege, German-British Chamber of Commerce and Industry London] (U.K.)
- Steinbeis University Berlin (Germany)
- Donau University Krems (Austria)
- Fernuniversität Hagen & University of Wales (Germany & U.K.)

Diese Lister erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, jedoch gibt sie nahezu alle bezahlbaren Varianten zur Erlangung eines Hochschulgrades wieder. Weitere Möglichkeiten z.B. an amerikanischen Universitäten, die jedoch für einen Durchschnittsdeutschen unbezahlbar sind, habe ich hier ausgelassen. Es gibt zwar solche Möglichkeiten, sind jedoch nahezu preislich nicht attraktiv.
Mitglied
Registriert: May 2007
Beiträge: 202
Donau University Krems (Austria) ist aber laut anabin NICHT AKKREDITIERT. Also auf gut Deustch ist dieser Master WERTLOS
Mitglied
Registriert: May 2007
Beiträge: 202
@ Hutzeljaeger: Steinbeius, woher hast du die infos das dortd er Betriebswirt IHK angerechnet wird und man seinen Master innerhalb 2 Jahren erlangen kann?
Mitglied
Registriert: May 2008
Beiträge: 150
Habe noch eine detailliertere Liste, die die Akkreditierung und Internetseiten enthält.
Wenn die gewünscht ist, muss ich die auch noch ins Deutsche übersetzen. Habe die Liste für Referenzzwecke in Englisch erstellt.
Mitglied
Registriert: May 2007
Beiträge: 202
Ich denke in Englisch wenn du postest stellt das kein Problem dar.
Mitglied
Registriert: Feb 2008
Beiträge: 308
immer wiederkehrende Diskussion

ich erkenne immer noch nicht den Sinn darin, in ein bis zwei Jahren im Ausland einen (pseudo-)akademischen Abschluss zu erlangen, der zwischen 12.000 und 20.000 € kostet, anstatt ein grundanständiges Studium in Deutschland zu machen, das zwar drei Jahre dauert, aber dafür nahezu nichts kostet.

... und der bittere Beigeschmack bleibt auch bei einem ausländischem Studium, so nach dem Motto, dass man in Deutschland nicht hätte studieren dürfen
Mitglied
Registriert: May 2007
Beiträge: 202
Na ja neo das ist Ansichtssache, der Abschluss der JMLU kostet 8000 Euro, und wenn ich mir das Bildungssystem in Deutschland anschaue mit einer 22 % Studentenabbrecher Rate und einem Bachelor und Master wo die Hochschulen noch nicht mal genau den genauen Inhalt kennen, danke.

Ich habe erst vor ein paar tagen auf ZDF gesehen das die Deutschen Unis bis heute NICHTS dazu gelernt haben wieviel Stoff im BA und MBA sein soll. Wen wundert es das die Studenten und Schüler demonstrieren.

FRAGE: Was hört sich besser an? Ich habe einen MBA von der Uni XXX in Deutschland oder ich habe einen MBA von der UNI in Liverpool England, da würde ich als chef aber mal den Liverpool Titel vorziehen.
Mitglied
Registriert: Feb 2008
Beiträge: 308
Nein, ich als Chef würde das nicht. Wer aufmerksam die Anbgebote auf dem Markt durchliest weiß, das vor allem die Engländer regelrechte Titelmühlen betreiben. Da findet jeder drittklassige deutsche Abschluss eine englische Uni, die sehr daran interessiert ist, akademische Titel zu vergeben - gegen (T)Euros versteht sich!

Klar, das muss nicht auf alle zutreffen, aber es drängt sich einfach der Verdacht auf.
Mitglied
Registriert: May 2007
Beiträge: 202
Verstehe ich aber die Liverpool University z. B. ist eine alte angesehene UNI und keine Titelmühle a la IHK:......AUch die University of Wales ist angesehen..... Die einzige wo ich Zweifel habe ist KREMS......
Mitglied
Registriert: May 2007
Beiträge: 202
@Hutzeljäger: Steinbeis die du aufgeführt hast stimmt nicht. Schreiben von denen:

unser Institut der Steinbeis-Hochschule Berlin bietet drei Master-Programme an, den Master of Science in International Management, den Master of Arts in Management und den Master of Business Administration in General Management.


Alle drei Master-Studiengänge sind jedoch nur postgradual zu studieren, sprich Sie müssen über ein abgeschlossenes Erststudium mit min. 180 ECTS verfügen. Anders können Sie bei uns, da akkreditiert und staatlich anerkannt, nicht studieren.
Mitglied
Registriert: Jun 2005
Beiträge: 25
Ort: Frankfurt/M.
Da macht sich jemand die Arbeit und recherchiert umfangreich zwecks weiteren Optionen als Betriebswirt IHK und stellt seine Ergebnisse diesem Forum zur Verfügung. Und die Reaktion? Bis dato relativ destruktive und teils abstruse „Beiträge“ ….*kopfschüttel*

Ich fand die Liste sehr informativ, da sie zusätzliche (anscheinend bezahlbare) Varianten des üblichen darstellen.
@Hutzeljaeger: An der Stelle, vielen Dank für die Liste!

Aber letztendlich sollte sich sowieso jeder klar sein: Früher war ein akademischer Grad (fast) ein Garant für entsprechenden beruflichen Aufstieg. Das hat sich grundlegend verändert: In der Vergangenheit wurde Titel orientiert befördert, heute ist es erfolgsorientiert. – zum Glück!

Viele Grüße aus Frankfurt
Mitglied
Registriert: Oct 2007
Beiträge: 77
... die Sinnflut

für mich ist das Thema Weiterbildung bei IHK durch.
Mitglied
Registriert: May 2007
Beiträge: 202
Ich finde die Liste ebenfalls gut nur Steinbeis sagt kein MBA ohne BA. Ich empfehle aus meinen eigenen recherchen entweder JMLU oder University of Wales.


Gesperrt

Seite: 1

Parse-Zeit: 0.0463 s · Memory usage: 2.70 MB · Vorlagenbereich: 2 · SQL-Abfragen: 9