Das BWL Forum | BWL24.net

Das No. 1 Portal zur Betriebswirtschaftslehre

Einmal zahlen, alles saugen: Die Download-Flat ist da!
Manuskripte, Foliensammlungen, Klausuraufgaben und Fallstudien Mathematische Problemlösungen für Excel© Datenbanken für Access© Lexikon für
Rechnungswesen
und Controlling
Cover der BWL CD von Harry Zingel
Chart Break even Startbildschrim der Finanzer Lexikon für Rechnungswesen und Controlling, man sieht den Startbildschirm mit alphabetischer Einteilung
  • mehr als 250 PDF Skripte,
  • 48 Klausuren,
  • 139 Übungen, Lösungen
  • 48 Musterbriefe
  • über 190 Exceltabellen,
  • Kostenrechnung,
  • lineare Optimierung
  • Zins- und Skontorechnung
  • Statistik und Buchführung
  • Buchungshelfer
  • Einnahmen-Überschuss-Rechner
  • Buchführungsprgramm
  • Lieferantenbeurteilung
  • mehr als 1.800 Seiten
  • PDF
  • über 4.000 Stichwörter
  • mit Charts und Diagrammen
Alles in der Download-Flat für einmalige 19,95 EUR
» Jetzt über paypal kaufen!

Übersetzungshilfe in Aschaffenburg immer noch verweigert

Gesperrt

Seite: « < 1 2 3 4 5 >

Autor Beitrag
Mitglied
Registriert: Feb 2008
Beiträge: 168
"Axel" schrieb
Moin,

auf dem Link der IHK Würzburg (http://www.wuerzburg.ihk.de/uploads/media/Gesamtprogramm.pdf) habe ich folgende Übersetzung gefunden: Bachelor Professional of Professional Cookery and Kitchen Management (CCI)

Der geneigte Leser wird es schon ahnen, es handelt sich dabei um einen Küchenmeister. Da bekomme ich vor meinem Lieblingsitaliener &quot;Don Francesco&quot; (gleich um die Ecke) ein ganz anderes Respektempfinden.

Auch nicht schlecht ist der: Bachelor Professional of Wine Cellar Management and Operations (CCI) =&gt; ein Kellermeister.

Übersetzungen sind mir eigentlich persönlich schnuppe, betrachte ich jedoch meine 11 Semester Wirtschaftsingenieurwesen im Vergleich zu einer allgemeingültgen Übersetzung zum &quot;sales engineer&quot;, zieh ich hier definitiv den Kürzeren. Vielleicht bitte ich die IHK Würzburg auch meinen Titel aufzupimpen :D .

Please, pimp my title.

Gruß von Axel


Du wirst doch deine lausigen 11 Semester Wirtschaftsingenieurwesen nicht in Relation zum IHK High End Produkt &quot;Betriebswirt&quot; stellen wollen :wink:
Mitglied
Registriert: May 2007
Beiträge: 202
Keller MEISTER, ich hoffe die IHK Würzburg kommt jetzt nicht auf die Idee dies als Master zu bezeichnen Meister= MASTER….lol….
Mitglied
Registriert: Jun 2004
Beiträge: 125
Ort: Im wilden Osten
"Thiemu" schrieb
"UdoW" schrieb
Du wirst doch deine lausigen 11 Semester Wirtschaftsingenieurwesen nicht in Relation zum IHK High End Produkt &quot;Betriebswirt&quot; stellen wollen :wink:


Das kann man wirklich nicht in Relation stellen - wie lange war noch gleich die Regelstudienzeit? :wink:


10 - zzgl. 1 Diplomsemester :D .

Bei all der Diskussion hier, finde ich die Würzburger Bruderschaft der Kämmerer nebenbei bemerkt recht unterhaltsam. Wenn heute ein Studi auf Bachelor 6 Semester absolviert, bekommt er bspw. den akademischen Grad Bachelor of Arts, Bachelor of Science (siehe UdoW) usw.

Lese ich jedoch solch wohlklingende Abschlüsse wie Bachelor Professional of Professional Cookery and Kitchen Management (CCI) oder Bachelor Professional of Wine Cellar Management and Operations (CCI) der Würzburger würde ein Laie ersteinmal diese Titel als höherwertiger gegenüber den o.g. Hochschultiteln einstufen.
Gerade der IHK Zusatz &quot;Professional&quot; lässt doch den Akademikerabschluß eigentlich verblassen, besser noch &quot;unprofessional&quot; auf mich wirken.

Ein Arbeitgeber eines kleineren/mittleren Unternehmens, ohne aktuelle Kenntnisse dieser modifizierten Titelwelt, könnte jedenfalls beim Lesen einer Bewerbung kaum noch differenzieren.

Gruß von Axel
Mitglied
Registriert: Feb 2008
Beiträge: 168
Hey mein Bachelor geht 7 Semester d.h. ich hätte auch gerne ein Professional in meinen Titel :wink:

Aber ich muss gestehen das ich vor lachen Bauchschmerzen hatte, als ich den Flyer der IHK gelesen hatte (Bachelor Professional of Professional Cookery and Kitchen Management (CCI) oder Bachelor Professional of Wine Cellar Management and Operations (CCI) ) ist nicht zu toppen.

Und jetzt mal was sachliches:

wenn die IHK nicht so d...... wäre und aus Ihrem Betriebswirt einen &quot;Bachelor Professional of irgendwas&quot; machen würde, wäre das der einzige richtige Schritt -&gt; Facharbeiter (Kaufmann)-&gt; (Fachwirt) Meister (Techniker) -&gt; Betriebswirt, das könnte man dann schon mit einen Bachelor vergleichen, aber aus jedem und allem gleich einen Bachelor und aus den Rest einen Master zu machen ist lächerlich.

Gruß
Udo
Mitglied
Registriert: Jun 2004
Beiträge: 125
Ort: Im wilden Osten
"UdoW" schrieb
Hey mein Bachelor geht 7 Semester d.h. ich hätte auch gerne ein Professional in meinen Titel :wink:


Immerhin bist du ein Bachelor, für mich als Diplomanden gibt es nicht einmal das ...
Übrigens, den find ich auch gut: Bachelor Professional of Inventory Management and Control (CCI) =&gt; Lagermeister. Man sollte die Würzburger Puppenkiste mal zur nächsten Kultusministerkonferenz zum Thema &quot;Kreative Titelgestaltung&quot; laden.

"UdoW" schrieb
... wenn die IHK nicht so d...... wäre und aus Ihrem Betriebswirt einen &quot;Bachelor Professional of irgendwas&quot; machen würde, wäre das der einzige richtige Schritt -&gt; Facharbeiter (Kaufmann)-&gt; (Fachwirt) Meister (Techniker) -&gt; Betriebswirt, das könnte man dann schon mit einen Bachelor vergleichen, aber aus jedem und allem gleich einen Bachelor und aus den Rest einen Master zu machen ist
lächerlich.


Aus Würzburger Sicht wärst du also ein Master Professional of Technical Management (CCI), ist doch schon mal etwas. Ich als alter Betriebswirt (IHK) habe auch da weniger von meiner Kammer (Berlin) abbekommen: Master of Business Management (CCI), nix technical oder professional.

Die obige Übersetzungsform wurde sogar im Jahr 2003 öffentlich publiziert (pdf-datei), später aufgrund rechtlicher Unsicherheit wieder zurück genommen. Ergo, auch in der Hauptstadt laufen IHK-Blitzbirnen umher.

Gruß von Axel, (Monaa) Master of nothing at all
Mitglied
Registriert: Feb 2008
Beiträge: 168
Ich habe das Zeugnis als &quot;Master Professional of Technical Management (CCI), &quot; bei meiner IHK (Nürnberg) gab es da keine Probelme.
Aber ich finde das einfach übertieben, ein &quot;Bachelor Professional of Technical Management (CCI), &quot; käme der Sache schon in etwa nahe,
und für den Betriebswirt &quot;Bachelor Professional of Management (CCI).
Der Rest bleibt was er ist Meister Fachwirt oder was es sonst noch gibt.
Mitglied
Registriert: Jul 2006
Beiträge: 53
Also kann man es auf einen Nenner bringen:

Bei der Aschaffenburger IHK zählt der Betriebswirt weniger als der Würzburger Kellermeister. Wobei gegen einen guten Frankenwein nichts einzuwenden ist; wär doch ne Idee für Herrn Schwager, denn &quot;In vino veritas&quot;.

Ob die Aschaffenburger jemals wieder einen Betriebswirtskurs zusammenbringen???

Der Tip mit dem Spiegel war ganz hervorragend!

Grüße
Käferfan
Mitglied
Registriert: Jul 2006
Beiträge: 53
Witzigerweise waren ja letztes Jahr die Prüfungsbesten in Aschaffenburg die Leute, die ihren Vorbereitungskurs bei der Akademie Handel belegt hatten...

Am 28. März 09 titelte übrigens das Main-Echo (die Hauptzeitung in unserer Gegend):
&quot;Absolventenfeier bei der IHK Aschaffenburg - Suffel für Gleichwertigkeit von Ausbildungswegen.&quot; Der IHK-Präsident hielt ein Plädoyer für die Anerkennung von IHK-Abschlüssen und für die Gleichwertigkeit von Bildungswegen.
Zitat aus dem Main-Echo vom 28.03.2009:
&quot;Wissen hilft sicher auch in Krisenzeiten&quot;, so Suffel, denn Wissen schaffe Zukunft. Etwas mehr Geduld müsse in der heutigen Zeit jedoch womöglich aufgebracht werden... Er plädierte angesichts der großen Leistungen bereits im vorigen Jahr dafür, die Gleichwertigkeit von schulischer, hochschulischer und beruflicher Bildung zu verbessern. Nach zaghaften ersten Schritten in der jüngeren Vergangenheit plane die Politik in Bayern nun, Absolventen mit Meisterprüfungen und gleichgestellten Abschlüssen - Fachwirten oder Fachkaufleuten etwa - den Weg an die Hochschulen zu öffnen.&quot;

Da stockte mir der Atem.
Warum sorgt er in seinem Verantwortungsbereich nicht SELBST für die Gleichwertigkeit seiner eigenen Abschlüsse mit denen anderer IHKn???
Warum sorgt er nicht in seinem eigenen Haus für Klarheit und weist den schon viel zitierten Menschen eindeutig an, Gleichwertigkeit nur schon innerhalb der IHK-Organisation zu schaffen???
Wie soll Gleichwertigkeit dann erst mit Hochschulabschlüssen erreicht werden können?

Witzige Randnote: In diesem Artikel feierte die IHK Aschaffenburg groß den Prüfungsbesten &quot;Betriebswirt IHK&quot; .
Zitat: &quot;Die besten Absolventen ihres jeweiligen Lehrgangs sind...&quot;

&quot;Des jeweiligen Lehrgangs???&quot;, hab ich mich da gefragt. Es kam doch gar kein Kurs mehr nach uns zustande.
Dann dämmerte es mir: Es war der Beste von all den Teilnehmern/-innen, die im Vorjahr durchgefallen waren.
Also hätte die IHK Aschaffenburg doch ehrlicherweise besser schreiben sollen, &quot;der Beste von den vielen im Vorjahr Durchgefallenen&quot;.

Sehr skurril...
« Zuletzt durch Käferfan am Tue Apr 28, 2009 3:42 pm bearbeitet. »
Mitglied
Registriert: May 2007
Beiträge: 202
Zugang zu den Hochschulen eröffnen....das bedeutet dann der Betriebswirt wird zum Teil an ein bachelor angerechnet, so da muss ich nur noch (1 oder 2 oder 3 oder 4 Semester studieren). Da geh ich doch lieber den Weg der AHK und mache meinen MBA in England.......

http://eurocollege.ahk.de/
Mitglied
Registriert: Jul 2006
Beiträge: 53
@ Thiemu:
Tolle Idee, die Übergabe der &quot;Trüben Tasse&quot;! Ich würd die Übergabe selbst vornehmen und einen kleinen Medienrummel organisieren.
Das steht ja sowieso noch offen.

Der Käferfan
Mitglied
Registriert: May 2010
Beiträge: 152
Dann macht doch mal eine Umfrage, welche Institution die &quot;Verdiente Trübe Tasse des Volkes&quot; ist.

Und innerhalb dieser Institution wird dann - streng demokratisch und anonym hier im Forum - die &quot;Trübe Tasse des Jahres&quot; gewählt.

Mal ganz ehrlich: Die Goldene Himbeere und ihre Empfänger sind doch auch viel interessanter als die Oscar-Gewinner. :lol:
Mitglied
Registriert: Jul 2006
Beiträge: 53
@ DJRainbow:

Das mag ja vielleicht witzig klingen, aber in der Realität ist es nicht so lustig, wenn man ganz offen diskriminiert wird.
Und was sich da Herr Schwager von der Aschaffenburger IHK mit uns seit 16 Monaten erlaubt, indem er uns [Edited, admin] die englische Übersetzungshilfe verweigert, ist schon ein starkes Stück.

Im Privatleben würde ich da ganz andere Worte für wählen.
Mitglied
Registriert: May 2010
Beiträge: 152
"Käferfan" schrieb
@ DJRainbow:

Das mag ja vielleicht witzig klingen, aber in der Realität ist es nicht so lustig, wenn man ganz offen diskriminiert wird.
Und was sich da Herr Schwager von der Aschaffenburger IHK mit uns seit 16 Monaten erlaubt, indem er uns [Edited, admin] die englische Übersetzungshilfe verweigert, ist schon ein starkes Stück.

Im Privatleben würde ich da ganz andere Worte für wählen.


Das ist mir schon klar!

Nur andererseits: Es wird nicht besser davon, wenn die Betroffenen dies hier posten. Das sitzen die IHKs aus, da haben die ein dickes Fell.

Vielleicht ist ja von den Betroffenen einer im BdSt oder hat Kontakte zur Presse - dann könnt ihr die IHK am Nasenring durch die öffentliche Manege zerren. Es wird erst dann besser werden, wenn Ihr über Negativwerbung die IHK von ihrem Lebenselixier (also vom Geld der Weiterbildungswilligen) abschneidet!
Mitglied
Registriert: Jul 2006
Beiträge: 53
Gibt´s eigentlich Neuigkeiten von der verweigerten Übersetzungshilfe bei der IHK Aschaffenburg?

Der letzte Prospekt von den selbstgekrönten Königen des Untermains sagte, dass sie im Herbst 2010 (!) wieder einen Betriebswirts-Kurs abhalten wollen. Das ist immerhin FÜNF Jahren nach Beginn des ersten und bisher einzigen Kurses.
Vielleicht hat die mangelnde Kundenfreundlichkeit, die durch diese Diskussion hier zutage getreten ist, doch einige Interessenten abgeschreckt.

Man kann´s ja auch wirklich niemandem so richtig weiterempfehlen. Wenn ich mich an die Prüfungsergebnisse des ersten Jahres erinnere, graut´s mir noch heute. Wie war das? 75% oder so in Recht durchfallen lassen?
Und dann noch diese unsägliche Sturheít bei der Nichtaustellung einer international notwendigen, vom DIHK-Präsidenten empfohlenen Übersetzungshilfe.

Ts...


Gesperrt

Seite: « < 1 2 3 4 5 >

ABWL  Controlling  Datenverarbeitung  E-Books  IFRS  Interne Revision  Investition und Finanzierung  Logistik  Makroökonomie  Marketing  Marketing  Materialwirtschaft  Mathematik  Mikroökonomie  Personalwesen  Produktionswirtschaft  Prüfungswesen  Rechnungswesen  Statistik  Steuerrecht  Unternehmensbewertung  Unternehmensführung  Volkswirtschaftslehre  Wirtschaftsenglisch  Wirtschaftsrecht