Wo möchten junge Wirtschaftswissenschaftler am liebsten arbeiten?

Wirtschaftsinformatik
Teilen

Mit diesem Thema beschäftigt sich das trendence-Institut jedes Jahr auf Neue und findet heraus, bei welchen Arbeitgebern Studenten der BWL- und Volkswirtschaft nach ihrem Abschluss am liebsten einen Job ergattern würden.

Bereits seit 1999 führt das Beratungsunternehmen das sogenannte „trendence Graduate Barometer“ durch, um die Ansichten abschlussnaher Studierender und Absolventen zum Berufseinstieg zu untersuchen. Dieses bezieht sich sowohl auf Ziele und Wünsche der Befragten als auch auf deren Erwartungshaltung und Forderungen an potentielle Arbeitgeber und soll jungen Menschen kurz vor dem Berufseinstieg nicht nur einen ersten Überblick über die verschiedenen Optionen bieten, sondern sie durch gezieltes Feedback auch bei der Wahl ihres ersten Arbeitgebers unterstützen. Neben den Wirtschaftswissenschaften werden übrigens auch Daten und Aussagen von Studierenden aus den Kategorien „Ingenieurwissenschaften“, „IT“ und „Rechtswissenschaften“ erhoben; die Ergebnisse werden anschließend separat nach Fachbereich zusammengefasst und ausgewertet.

Automobilbranche bleibt klarer Gewinner
AutomobilbrancheAuch dieses Jahr wurden im Rahmen der Studie insgesamt wieder rund 37.000 Studierende dazu aufgefordert, ihre 100 beliebtesten deutschen Arbeitgeber zu wählen. Ähnlich wie im Vorjahr finden sich in der Kategorie „Wirtschaftswissenschaften“ auch 2016 vor allem wieder Unternehmen aus der Automobilbranche auf den Spitzenplätzen – und das trotz schlechter Presse und Transparenzfragen, welche im Rahmen des VW-Abgasskandals bzw. des sogenannten „Dieselgates“ auftraten. Dieses führte laut Holger Koch, welcher die Studie für trendence durchführte, zwar zu einem spürbaren Verlust von potentiellen hochqualifizierten Bewerbern;* dennoch reicht das Interesse nach wie vor aus, um den namenhaften Unternehmern der Branche Bestplatzierungen im Ranking zu sichern.

Die Top 5 der Wirtschaftswissenschaftler
Zu den beliebtesten Arbeitgebern erhoben Studierende der Betriebs- und der Volkwirtschaftslehre in diesem Jahr die fünf folgenden Unternehmen:

Platz 5- Google
Insgesamt 7,3% der Befragten wählten den Internet-Giganten – genug, um Google als einzigem Unternehmen außerhalb der Autobranche einen Platz in der Top 5 zu sichern.

Platz 4 – Porsche
8,4% wünschen sich den Automobilhersteller als ersten Arbeitgeber nach der Uni.

Platz 3- Daimler/Mercedes Benz
Immer beliebter wird auch Daimler/Mercedes Benz; während sich das Unternehmen im letzten Jahr noch auf dem fünften Platz wiederfand, belegt es dieses Jahr mit 8,6% der Stimmen bereits den dritten Platz.

Platz 2 – Audi
Prozentsätze im zweistelligen Bereich erreicht der Autohersteller Audi; 11% der Absolventen möchten nach ihrem Abschluss gerne einen Job bei dem VW-Tochterunternehmen.

Platz 1- BMW
Absoluter Spitzenreiter bleibt mit 13,6% das Unternehmen BMW, welches seine Spitzenposition des Vorjahres verteidigt und damit ganz klar Deutschlands beliebtester Arbeitgeber der Kategorie „Wirtschaftswissenschaften“ bleibt.

Besonders gut schnitten bei den BWLern übrigens auch Unternehmen ab, die sich auf Beratungsdienstleistungen und Wirtschaftsprüfung spezialisiert haben. So fanden sich neben PwC (5,3%) zum Beispiel auch Ernst & Young (4,5%), McKinsey (4,3) und KPMG (3,6) relativ weit oben auf der Wunschliste der Studierenden. Wer sich für das vollständige Ranking und die Ergebnisse der anderen Kategorien interessiert, kann dieses auf der Homepage des trendence-Instituts (www.deutschlands100.de) einsehen. Hier finden sich übrigens auch alle für Bewerber relevanten Kontaktdaten und Ansprechpartner der jeweiligen Unternehmen, die es in die Top 100 geschafft haben.

Quelle:
trendence.com
spiegel.de
Handelsblatt.de
Manager-magazin.de
Grundlegende Infos zu Buchhaltung

 

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten