Betriebsprüfung – gut vorbereiten statt ängstlich abwarten

betriebspruefung
Teilen

Im Jahr 2012 waren laut Betriebsprüfungsstatistik des Bundesfinanzministeriums genau 8 571 212 Betriebe in der Betriebskartei der Finanzämter erfasst, von denen 195 691 Betriebe einer Betriebsprüfung unterzogen wurden. Dies entspricht einer Prüfungsquote von 2,3 %.  Die 13 271 eingesetzten Prüfer bescherten so dem Staat Mehreinnahmen in Höhe von 19 Mrd. Euro. (Bericht auf Beraternews.net)

Jeder Unternehmer kann der nächste sein

Vor einer Betriebsprüfung ist kein Unternehmer sicher. Bei allen Steuerpflichtigen, die einen Gewerbebetrieb unterhalten oder freiberuflich tätig sind sowie bei landwirtschaftlichen Betrieben ist eine Betriebsprüfung zulässig. Liegt ein aufklärungsbedürftiger Sachverhalt vor, kann auch jeder andere Steuerpflichtige geprüft werden. Durch die prominenten Fälle im Bereich der Steuerhinterziehung und die steigende Zahl der Selbstanzeigen, gehen Experten auch von zunehmenden Prüfungen aus.

Richtige Vorbereitung ist das A und O

Kommt die Ankündigung ins Haus, kann man nur eines machen: sich gründlich vorbereiten. Dabei sollte man folgendes wissen:

  • Welche gegenseitigen Rechte und Pflichten gibt es?
  • Wie läuft eine Betriebsprüfung ab?
  • Wie sieht eine gründliche Vorbereitung aus?
  • Wie verhält man sich während der Prüfung?

Die gute Vorbereitung hilft Unsicherheiten abbauen, die sonst unweigerlich zu Fehlern führen.

Kostenloser Ratgeber zum Download

Cover Ratgeber zur Betriebsprüfung

Kleiner Ratgeber zur Betriebsprüfung | www.betriebsausgabe.de

Fragen auf diese Antworten gibt ein neu erschienener kostenloser Ratgeber zur Betriebsprüfung, der von Torsten Montag, Betreiber des Lexikons für Betriebsausgaben, zusammen mit seinem Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Dipl.-Kfm. Maik Hüther verfasst wurde. Aufbauend auf eigene Erfahrungen bei der Betriebsprüfung behandelt der Ratgeber alle wichtigen Fragen von der Mitwirkungspflicht, über mögliche Prüfverfahren (Benfordsches Gesetz, Chi-Quadrat-Test) bis hin zum GdPdU-Datenzugriff. Das Vorwort schrieb niemand geringerer als Professor em. Dr. Hubert Mattausch (Rechtsanwalt und Prof. em. der Fachhochschule Erfurt).

Der Ratgeber zur Betriebsprüfung steht hier zum Gratis-Download zur Verfügung

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten