Per Fernstudium zum staatlich geprüften Betriebswirt

fernstudium-betriebswirt
Teilen

In diesem Jahr strömten so viele Bachelor und Master Absolventen auf den deutschen Arbeitsmarkt wie in keinem Jahr zuvor. Personalchefs stehen hier vor einem Dilemma. Zwar können Sie aus einem breiten Angebot an potenziellen Arbeitnehmern schöpfen, doch viele beklagen die mangelnde Erfahrung und berufliche Praxis der jungen Akademiker, wie eine Umfrage der Seite: http://www.bwl-studieren.com/ zeigt.

Praxiswissen liegt im Trend

Daher setzten gerade mittelständische Unternehmen immer häufiger auf die Fähigkeiten der jungen staatlich geprüften Betriebswirte. Denn diese bringen neben ihrem betriebswirtschaftlichen Fachwissen, auch die dringend benötigte Erfahrung aus der Praxis mit ins Unternehmen.

Fernstudium zum staatlich geprüften Betriebswirt

„Wer es schafft, sich neben seinem Beruf auf akademischem Niveau weiterzubilden, für den haben wir auch in unserer Firma immer einen Platz frei“, so Christoph Wagner, Personalleiter der Firma Hubrich & Partner aus Baden-Württemberg. Daher ist es nicht verwunderlich, dass gerade die Ausbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt (am besten per Fernstudium neben dem Beruf) derzeit zu den beliebtesten Fernstudiengängen in Deutschland gehört. Und auch die Arbeitgeber sind zufrieden. Den Sie haben die Möglichkeit, durch die Kostenübernahme junge Talente langfristig an das eigene Unternehmen zu binden.

Welche Voraussetzungen müssen für das Fernstudium erfüllt werden ?

Wer sich dazu entschließt, seinen staatlich geprüften Betriebswirt im Fernstudium zu machen, der sollte zum Zeitpunkt der Prüfung folgende Voraussetzungen erfüllen.

  • Realschulabschluss
  • eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung
  • und mindestens 1 Jahr Berufspraxis haben

Beginn und Länge der Ausbildung

Ein Fernstudium lebt von seiner Flexibilität. Daher verzichten die großen Fernschulen auf geregelte Einschreibefristen und ermöglichen den Studienbeginn zu jeder Zeit. Auch die Ausbildungsdauer lässt sich flexibel variieren. Zwar ist das Fernstudium zum staatlich geprüften Betriebswirt bei den meisten Fernschulen auf 36 Monate angesetzt, jedoch besteht auch die Möglichkeit, den Fernstudiengang um weitere 18 Monate kostenlos zu verlängern. Auch eine Verkürzung der Lehrgangsdauer ist möglich, wenn die Aufgaben schneller bearbeitet werden können.

Praktische Seminare

Leider kommt auch das beste Fernstudium nicht ohne sporadische Präsenzeinheiten aus. Diese sind jedoch im Vergleich zur berufsbegleitenden Ausbildung auf drei, jeweils zweiwöchige Seminare begrenzt. Auch die Termine stehen bereits zu Beginn fest, so dass der eigenen Urlaubsplanung nichts im Wege steht.

Wo liegen die Kosten für das Fernstudium zum staatlich geprüften Betriebswirt ?

Den Komfort zu genießen, sich nicht jeden Abend in die Abendschule setzten zu müssen, lassen sich die Fernschulen natürlich bezahlen. Derzeit liegen die monatlichen Studiengebühren bei ca. 149 € im Monat. Jedoch sollten Interessenten bedenken, dass gerade Bund und Länder zahlreiche Förderungsmöglichkeiten für die eigene berufliche Weiterbildung anbieten. Zu den bekanntesten zählt sicherlich das sogenannte Meister BaföG. Hier besteht die Möglichkeit einkommensunabhängige Förderungen nach AFBG in Höhe von bis zu 30,5 % zu beantragen. Hinzu kommt, dass die monatlich anfallenden Kosten von der Mehrwertsteuer befreit sind und als Sonderkosten abgesetzt werden können.


Weitere Infos bei uns auf BWL24.net:

  • BWL Fernstudium ohne Abitur: Man muss nicht immer das Abi gemacht haben, um ein Fernstudium aufnehmen zu können, wie wir in diesem Artikel zeigen.

 

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten

1 Response

  1. Betriebswirt sagt:

    Meiner Meinung nach macht ein Studium im Vollzeit- bzw. Teilzeitbereich mehr Sinn bei einem Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt. Denn der Praxisbezug, der auch im Artikel als extrem wichtig angesehen wird, ist dort sicherlich größer. Durch die Anwesenheit, die in diesem Artikel als notwendiges Übel geschildert wird, ist es möglich sich mit Mitschülern und praxiserfahrenen Dozenten auszutauschen und wichtige Erfahrungen für den Arbeitsalltag zusammeln z.B. in Gruppenarbeiten oder Präsentationen. Ich studiere selbst grad in Vollzeit an der DAA-Wirtschaftsakademie in Düsseldorf und dort sind selbst die Klausuren auf reale Unternehmen und auch auf reale wirtschaftliche Ereignisse ausgerichtet. Mehr Praxisbezug gibt es nicht.