Give aways auf Messen – helfen sie wirklich bei der Kundenbindung?

werbegeschenke-kulis
Teilen

Als „Give aways“ werden die kleinen Geschenke bezeichnet, die Firmen an Stamm- und potentielle Neukunden verteilen. Beliebt sind Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, Einkaufschips und andere Streuartikel. Besonders auf Messen und Ausstellungen sollen die kleineren oder auch größeren Mitgebsel einen ersten positiven Kundenkontakt herstellen und eine spätere Kundenbindung erzeugen. Das kann klappen, allerdings nur, wenn verschiedene Punkte beachtet werden.

 

Über das Schenken

Alt- und Neukunden sind der klassischen Werbung längst überdrüssig. Postwurfsendungen, Mailing und andere Werbeinstrumente stoßen längst nicht auf die Akzeptanz, die Werbegeschenken gegenüber aufgebracht wird. Die Give-aways werden auf Messen in der Regel persönlich überreicht, ein erster Kontakt zum Kunden ist hergestellt. Ist das Geschenk dann auch noch hochwertig und nützlich, dann bleibt das Unternehmen in positiver Erinnerung. Wer etwas verschenkt, wirkt sympathisch und man hat das Bedürfnis, dem Schenkenden etwas Gutes zu tun. Und das kann bei einer Kaufentscheidung oder der Auftragsanfrage das Zünglein an der Waage sein.

 

Auf die Geschenke kommt es an

Etwa drei Milliarden Euro werden jährlich in Werbemittel investiert. Das Sortiment reicht vom günstigen Feuerzeug mit Firmenaufdruck bis zum hochwertigen Schreibwerkzeug mit edler Einbrenngravur. Einen positiven Eindruck hinterlassen Give aways dann, wenn sie nützlich und schön, aber auch hochwertig sind und lange genutzt werden können. Das hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Werbebotschaft ebenfalls über lange Zeit vermittelt wird. Billigartikel, die mehr versprechen als sie halten, führen leicht dazu, dass der Kunde Rückschlüsse auf die Firma zieht. Klein, aber fein heißt hier die Devise. Neben der Qualität der Geschenke ist auch deren Art entscheidend. Ausgewählt werden sollten diese so zielgruppengenau wie möglich. Das trifft  auch die Festlegung des Ziels, welches  Unternehmen mit den Give aways erreichen wollen, zu. Während es auf Ausstellungen und Messen um das Wecken von Interesse und die Gewinnung von Neukunden geht, zielen Werbemittel, die im Geschäft verteilt werden, häufig mehr auf die Kundenbindung ab.

 

Checkliste für das perfekte Give away

Die Beschaffung von Werbegeschenken ist eine Investition, für deren Umsetzung man sich etwas Zeit lassen sollte. Anhand folgender Checkliste lässt sich ein Give away perfekt einsetzen:

  • Die Artikel unterschiedlicher Anbieter sollten verglichen werden. Häufig können sich Unternehmen ein unbedrucktes Musterexemplar zuschicken lassen.
  • Für die Kaufauswahl sollten Produktqualität, Beratungsleistung und Preis als Kriterien dienen.
  • Der Firmenaufdruck muss so aufgebracht sein, dass er sich nicht entfernen lässt. Nur dann erfüllt das Werbemittel auch langfristig seinen Zweck.
  • Wo und wie sollen die Give aways eingesetzt werden? Die Beantwortung dieser Frage in Zusammenhang mit dem Budget gibt Aufschluss über die richtige Bestellmenge.

Give aways werden umso mehr geschätzt, je weniger es davon gibt. Deshalb werden die Geschenke persönlich überreicht. Selbstbedienung – wie häufig auf Messen und für Streuartikel üblich – sollte vermieden werden.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten

1 Response

  1. Gründer sagt:

    Natürlich gibt es eine Reizüberflutung auf Messen. Wichtig ist, dass man die richtigen Giveaways hat.
    Verbrauchsgüter (wie z.B. Schokolade), die gleich verzehrt und das Papier entsorgt wird, helfen m.E. nicht wirklich.

    Dagegen wirken Gebrachsgüter (wie z.B. Kalender) länger, da sie über längere Zeiträume benutzt werden und einen immer wieder an das Unternehmen erinnern.