Expertenvortrag: Auswahlkriterien für den MBA

Teilen

Im Rahmen einer kostenfreien Online-Vortragsreihe referiert Anja Cakmak von MBA Channel am 29. Januar 2013 um 18 Uhr über Auswahlkriterien für den MBA. Die Vortragsreihe wird vom Studienfinanzierer Deutsche Bildung organisiert und findet online statt.

Frankfurt am Main, 24. Januar 2013.

„Ein MBA-Abschluss kann die Eintrittskarte für eine vielversprechende Karriere sein“, sagt Anja Hofmann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bildung. Während der Master of Business Administration im englischsprachigen Raum ein gängiger Ausbildungsschritt ist, löst sein Sinn in Deutschland noch Zweifel aus. Im Online-Vortrag „Auswahlkriterien für den MBA“ informiert Anja Cakmak von MBA Channel über den weiterführenden Business-Abschluss und seine Zugangsvoraussetzungen. Woran erkennen Interessierte ein hochwertiges Programm, mit welchen Testverfahren müssen sie rechnen und wie können sie das Studium finanzieren? Diese Fragen werden in der Online-Veranstaltung geklärt, zu der sich Interessierte kostenfrei anmelden können.

ADS_INT_SYSTEM_FLUID

Der Vortrag ist Teil der Reihe „Der nächste Schritt zum Traumjob: Master & MBA“. Der Studienfinanzierer Deutsche Bildung veranstaltet die Reihe mit verschiedenen Referenten und Themenschwerpunkten. „Wir wollen Studenten helfen, eine fundierte Entscheidung für das weiterführende Studium zu treffen“, sagt Hofmann. „Die Vorträge richten sich aber auch an Menschen in einer beratenden oder publizierenden Funktion, die sich zum Thema Master und MBA weiterbilden möchten“. Informationen zu den Online-Vorträgen sind unter www.deutsche-bildung.de abrufbar.

Über die Deutsche Bildung AG
Die Deutsche Bildung AG wurde 2006 in Frankfurt am Main gegründet. In die Studienfonds des Unternehmens investieren Anleger Kapital, das zur Förderung von Studenten aller Fachrichtungen eingesetzt wird. In Höhe und Dauer ist die Studienfinanzierung flexibel. Zusätzlich zur Finanzierung profitieren die Geförderten vom Online- und Veranstaltungsangebot WissenPlus, das mit vielfältigen Leistungen auf das Arbeitsleben vorbereitet. Mit dem im Jahr 2007 aufgelegten Studienfonds I wurden über 500 junge Menschen gefördert. Der zweite Studienfonds geht 2012 mit einem Volumen von 10 Millionen Euro an den Start.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten