Mit der Webcam gegen Aufschieben

Teilen

Morgen, morgen nur nicht heute… Wer kennt das nicht? Man hat sich vorgenommen endlich mal zu lernen, aber man tut es einfach nicht. Stattdessen lernt man erst so richtig in der Nacht vor der Klausur und läuft den Rest der Zeit mit einem schlechten Gewissen herum.

 

Der Bibliotheks-Effekt

Aus diesem Grund gehen viele Studenten in die Bibliothek. Weil sie dort produktiver sind als zu Hause und nebenbei noch Kommillitonen treffen können.

Das Berliner StartUp „StartWork“ bietet neuerdings genau diesen „Bibliotheks-Effekt“ von zu Hause an. Auf StartWork verabredet man mit seinen Freunden gemeinsame Arbeitszeiten und wird in dieser Zeit über Webcam miteinander verbunden. Die wechselseitige Verpflichtung durch die Verabredung bewirkt, dass man seine Planungen einhält und nicht immer wieder aufschiebt.

 

Das Prinzip

Auf StartWork greift dabei alles ineinander: die Terminabsprache funktioniert praktisch und einfach, die Webcam-Bilder fügen sich harmonisch in den Gesamtbildschirm ein. Ein automatischer Timer strukturiert die gemeinsame Zeit in Arbeitsphasen, in denen der Ton ausgeschaltet ist und Pausen, während derer man sich unterhalten kann.

Eine wissenschaftliche Studie hat gezeigt, dass mit StartWork die Prokrastination (Fachausdruck für Aufschiebeverhalten) um durchschnittlich 73% gesenkt wird.

StartWork führt dementsprechend bei vielen Menschen zu einer enormen Produktivitätssteigerung und wird als neuartige Lern- und Arbeitsmethode in den nächsten Jahren vermutlich große Verbreitung finden.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten