MBA und Master in Management (MIM) – eine Option für Wirtschaftsabsolventen?

mimcompass200x200
Teilen

Der Master of Business Administration (MBA) ist die traditionelle Weiterbildung für Führungskräfte und solche, die es werden wollen. Wer ein paar Jahre Berufserfahrung hat, kann hiermit einen bekannten und gemeinhin anerkannten Titel in General Management erwerben. Relativ neu dagehen sind Master in Management-Studiengänge (MIM), die einen ähnlichen Lerninhalt vermitteln, aber keine Berufserfahrung voraussetzen. Doch machen MBA und MIM überhaupt Sinn, wenn man schon ein wirtschaftsnahes Erststudium hinter sich hat?

MBA und MSc in Management haben einiges gemeinsam. Sie sind weiterführende Studiengänge und setzen deshalb ein Erststudium voraus. Sie vermitteln Lerninhalte in General Management, bieten also einen Querschnitt der verschiedenen Management-Funktionen wie Finance, Marketing oder Human Resources Management. Und sie geben sich als karrierefördernde Studiengänge und werben mit sehr guten Jobchancen mit dem Master in der Tasche.

Voraussetzungen: Erststudium oder Berufserfahrung?

Auf der anderen Seite gibt es grundlegende Unterschiede. Der MBA setzt ein paar Jahre Berufserfahrung voraus, ist ausschließlich praxisorientiert und will für Führungspositionen qualifizieren. Der Master of Science in Management dagegen richtet sich an Absolventen eines Erstudiums ohne oder mit nur geringer Berufserfahrung. Er ist theorielastiger und vermittelt oft Forschungshintergründe, die neben dem Berufseinstieg auch zur späteren Promotion qualifizieren. Am deutlichsten werden die Unterschiede zwischen MIM und MBA aber am Studierendenprofil. MBA-Studenten sind im Schnitt um die 30 Jahre alt und haben drei bis fünf Jahre Berufserfahrung – MIM-Studenten dagegen sind deutlich jünger, im Schnitt etwa 23 bis 24 Jahre alt und bringen keine oder nur ein paar Monate Berufserfahrung mit.

Absolventen eines wirtschaftsnahen Erstudiums werden in beiden Programmen wertvolle Kompetenzen entwickeln. Um aber Redundanzen bei den Lerninhalten des Master in Management zu vermeiden, sollte man sich ein MIM-Programm suchen, das explizit ein wirtschaftswissenschaftliches Erststudium voraussetzt. Die Plattform Master in Management Compass (www.mim-compass.com) hat herausgefunden, dass rund ein Viertel der weltweit angebotenen Masters in Management und Business konsekutive Programme sind, also ein Erstudium in BWL oder VLW oder verwandten Fächern vorausetzen und darauf aufbauen. Im Gegensatz zu Programmen, die offen für Absolventen aller Fachbereiche sind, können somit Wiederholungen aus dem Erstudium vermieden werden. Der Reiz eines konsektven Master in Management für Wiwi-Absolventen liegt also daran, sein erworbenes Wissen auf hohem Niveau auszubauen und sich damit noch besser für den Berufseinstieg zu qualifizieren.

Wer sich für ein MBA-Studium entscheidet, wird zumindest anfangs um die ein oder andere Wiederholung im Lernstoff nicht herum kommen. Das legt sich allerdings recht schnell und weicht den eigentlichen Vorzügen eines MBAs: der praxisnahen Vermittlung von Management-Wissen durch Fallstudien und interdisziplinäre Fächer, dem Erwerb von Kompetenzen jScreenshop mim compassenseits des Curriculums, zum Beispiel durch die Auseinandersetzung mit Kommilitonen mit verschiedenem kulturellen, akademischen oder beruflichen Hintergrund – und last but not least dem enornen Netzwerk, das manche Business Schools bieten.

Wiwi-Absolventen mit Berufserfahrung sollten sich deshalb für ein MBA-Studium entscheiden, das neben dem Lernstoff vor allem die Vorzüge außerhalb des Curriculums bieten, um neben dem interessanten Lernstoff auch noch die Reputation des MBAs unter Arbeitgebern, Internationalität, ein Netzwerk, und die Vermittlung von Persönlichkeitskompetenzen mitzunehmen. Im Gegensatz zum Master in Management bietet der MBA damit die Möglichkeit, eine bereits begonnenen Karriere auszubauen oder neu zu gestalten: indem man sich für Führungspositionen empfiehlt, indem man als frisch gewordener Teamleiter Kompetenzen für seinen Job erwirbt oder indem man sich für einen Karrierewechsel vorbereiten will.

Die Plattform Master in Management Compass bietet neben Informationen zum Master in Management auch Profile von specialized Management Masters, zum Beispiel zu Masters in Finance  oder Masters in Marketing.

Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von: Thomas Graf

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten