Karriereplanung mit Venture Capital

vc-jobstart
Teilen

Mit Abschluss des Studiums fällt die Entscheidung über Festanstellung oder Selbständigkeit. Mit Venture Capital, auch Risiko- oder Wagniskapital, ist eine Finanzierung gegeben, die sich in erster Linie an Unternehmensgründer richtet. Ebenso dient Venture Capital der Finanzierung junger Unternehmen in den ersten Jahren nach der Gründung.

Risikokapitalgeber investieren in der Regel Beträge, die deutlich unter 2 Mio. Euro liegen, und erwerben damit bevorzugt Minderheitsbeteiligungen. Die Konsortialbildung mit anderen Investoren, von denen einer die Funktion des Leadinvestors übernimmt, ist nicht unüblich.

Hohe Erwartungen an Verzinsung

Da die Beteiligung in der Gründungsphase bzw. in den ersten Jahren danach mit besonders hohem Risiko verbunden ist, liegen die Erwartungen der Risikokapitalgeber an die Verzinsung deutlich höher als bei Beteiligungen in Wachstumsphasen. Die Grundlage für die Zinskalkulation liefert der Business Case, in dem die wirtschaftliche Planung des Beteiligungsunternehmens zusammengefasst wird. Je nach Einschätzung des Risikos nimmt der Venture-Capital-Geber Abschläge von den Ergebnissen vor und ermittelt hieraus sein Beteiligungsangebot.

Risikokapital will viel und ist notorisch ungeduldig – die Zeit ist knapp bemessen für innovative Konzepte.

Mehr erfahren Sie unter: www.mittelstandswiki.de

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten