Anerkennung und Rivalität im Job

Teilen

Frustration und fehlende Motivation im Beruf ist oftmals die Folge von der Wertschätzungsfreiheit durch Vorgesetzte. Anerkennung verschafft uns ein Gefühl innerer Zufriedenheit und kann bei dauerhaftem Nichtvorhanden physische Krankheiten wie das Burn-out Syndrom hervorrufen. Obgleich Geld Gegenleistung körperlicher und geistiger Arbeit ist kompensiert eine hohe Gehaltsklasse niemals fehlende Anerkennung zu hundert Prozent.

Eigene Faszination als Schlüssel zur Motivation

Langfristig erfolgreicher und gesünder im Beruf ist es, sich von der Bestätigung von Vorgesetzen unabhängig zu machen. Motivation aus der eigenen Arbeit ziehen und als Leistungsträger eines Unternehmens aufzutreten garantiert langfristig Harmonie zwischen persönlichem Anspruch und eigener Gesundheit. Dies bedeutet im Klartext, sich den Sinn des eigenen Jobs klar zu machen und die Faszination zu verinnerlichen. Stetige Weiterentwicklung liegt in der Natur des Menschen um selbst gesetzte Ziele zu erreichen. In Zeiten flauer Konjunktur ist es umso wichtiger, berufliches Engagement zu zeigen.

Direkter Vergleich und faires Kräftemessen

In der Evolution des Menschen ist es die natürlichste Sache der Welt, den direkten Vergleich mit Wettbewerben und gleichzeitig die Herausforderung zu suchen. Ebenso wie im Sport erzielen wir im Beruf erst dann mehr Leistung, wenn der Ehrgeiz zur intensiveren Anstrengung geweckt ist.  Angemessen soziale und faire Rivalität garantiert, sich täglich neu beweisen zu müssen um Fortschritt und Wohlstand zu erzielen. Dabei heißt Rivalität sich nicht immer durch Intrigen und Mobbing Vorteile zu verschaffen, sondern auch eine Wertschätzung und Persönlichkeit zu entwickeln. Eigene ideelle Werte einer sinnvollen Arbeitswelt machen einen vordergründigen Sieg und die unnötige Haltung überflüssig, auf Kosten andere besser sein zu müssen.

Rivalität als Erkenntnis zur persönlichen Weiterentwicklung

Unabhängig von direkten Vergleichen mit Kollegen findet man Zufriedenheit und Glück, wenn man immer die Achtung vor sich selbst wahrt. Erst im Einklang mit sich selbst und der Motivation dass eigene Berufsleben aktiv zu gestalten wird der Sinn eines beruflichen Umfeld sinnvoll, Herausforderungen anzunehmen. Neben den Aufgaben mit denen man wächst lernt man von Kollegen, die besser sind. Weiterentwicklung bedeutet, die Chance zum direkten Vergleich bewusst zu suchen und sich nicht von der eigenen Unvollkommenheit einzuschüchtern. Für die persönliche berufliche Entwicklung ist es förderlich, Rivalität anzunehmen und selbst für Kollegen mit zu gestalten.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten