Konflikte rechtzeitig erkennen und effizient lösen

Teilen

Wo täglich miteinander gearbeitet wird, entstehen Konflikte aufgrund unterschiedlicher Interessen und Charaktere. Allerdings müssen diese zugunsten der Effektivität im jeweiligen Bereich und auch im gesamten Unternehmen erkannt und gelöst werden. Wer als Vorgesetzter Probleme im Team unter den Teppich kehrt, sitzt auf einem Zeitzünder, der jederzeit für ein Desaster sorgen kann. Ein Missverständnis kann Auslöser für einen Konflikt sein, der sich verhärtet und letztlich ein Team komplett lahmlegen kann.

Rechtzeitiges Handeln verhindert Konfliktverhärtung

Die Faustregel lautet, dass alle Probleme so schnell wie möglich gelöst werden sollten, denn zum einen sind die Fronten zu Beginn eines Konfliktes noch nicht verhärtet, zum anderen erinnern sich die Beteiligten noch besser an die Auslöser des Konfliktes. Ein Vorgesetzter sollte immer sofort handeln, wenn Wolken am Himmel des Teams auftauchen.

Warnzeichen für Konflikte im Team

Für das Auftreten von Konflikten gibt es deutliche Warnzeichen, die erkannt werden müssen. Ein wichtiger Hinweis auf Probleme ist, wenn der Umgang miteinander immer höflicher und distanzierter ausfällt. Auch eine steigende Anzahl von Beschwerden kann ein Hinweis auf Probleme sein. Wenn Tratsch und Klatsch ausufern, sollte der Vorgesetzte Augen und Ohren offen halten. Auch eine Anhäufung von Pannen und Missverständnissen kann ein wichtiges Indiz für intensive Konflikte sein.

Wichtig zu handeln ist auch dann, wenn Informationen nur noch verspätet oder überhaupt nicht mehr fließen. Letztlich kann auch die Situation, dass Mitarbeiter einander bewusst meiden und sich aus dem Weg gehen, auf deutliche Konflikte im Team hinweisen. Auch sich häufende Schuldzuweisungen untereinander, Sticheleien und Hetzereien sowie eine Cliquenbildung können auf Probleme im Team hindeuten.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten