Das Rollenspiel beim Assessment Center

Teilen

Das Rollenspiel ist ein weiterer Klassiker im Bereich des Assessment Centers. Der Bewerber sieht sich klassischen Situationen aus dem beruflichen Alltag gegenübergestellt, in dem der Umgang mit Mitarbeitern geprüft wird.

Was erwartet den Bewerber beim Rollenspiel genau?

Im Regelfall handelt es sich beim Rollenspiel um Gespräche unter vier Augen. Dabei wird das Fallbeispiel nach der später zu besetzenden Position ausgewählt und so können sowohl Kritikgespräche, Verkaufs- oder auch Mitarbeitergespräche oder aber Kundenbeschwerden als Schwerpunkt in das Rollenspiel aufgenommen werden.

Der Bewerber legt in dem Rollenspiel sein Gesprächsverhalten in schwierigen und auch kritischen Situationen offen. Auch die Durchsetzungsfähigkeit gegenüber Mitarbeitern kann hier auf den Prüfstand genommen werden. Bei Vertriebsmitarbeitern wird oftmals gezielt die Belastbarkeit und die Beherrschung gegenüber sehr anstrengenden und teilweise auch beleidigenden Kunden genau geprüft.

Kommunikative Fähigkeiten sind im Rollenspiel ebenso wichtig wie Beherrschung und Verbindlichkeit sowie auch ein Durchsetzungsvermögen, das allerdings immer diplomatisch gestaltet sein sollte. Der Gegenpart wird oftmals von einem anderen Bewerber übernommen, der seinerseits mit genauen Instruktionen hinsichtlich seines Verhaltens ausgestattet ist. Dem Bewerber wird die Aufgabe in der Regel nicht sehr leicht gemacht und häufig kann sich ein Bewerber in diesem Rollenspiel auch einem aggressiv agierenden Gesprächspartner gegenübersehen.

In der Regel wird das Rollenspiel über 15 Minuten durchgeführt und von Beobachtern begleitet, die sich Notizen zum Verhalten der Bewerber anfertigen. Häufig ist auch eine Selbsteinschätzung des Bewerbers nach Abschluss des Rollenspiels für eine umfassende Bewertung verlangt.

Welchen Sinn macht das Rollenspiel?

Der Bewerber soll in diesem Rollenspiel seinen Umgang mit realistischen beruflichen Situationen offen legen – egal, ob er als unzufriedener Chef auftritt, der nachlassende Leistungen des Mitarbeiters kritisiert, oder als Verkäufer. Bei Bewerbern für Stellen im Vertrieb wird auch überprüft, ob er es schafft, eine freundliche Verkaufsatmosphäre aufzubauen und die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden herauszuarbeiten.

Wie sollte man beim Rollenspiel vorgehen?

Die Gesprächseröffnung ist von entscheidender Bedeutung beim Rollenspiel. Hier wird die Art der Eröffnung genau beobachtet. Weiterhin sollte der Bewerber auf eine gute Struktur im Gespräch achten und hier eine konsequente Verfolgung der Ziele des Gesprächs im Auge behalten.

Insgesamt steht die gesamte Gesprächsatmosphäre während des Gesprächs unter ständiger Beobachtung und bei einer kippenden Stimmung ist es die Aufgabe des Bewerbers, sie wieder auf ein neutrales Niveau zurückzuführen.

Der Bewerber im Rollenspiel muss sich darauf einstellen, dass die Ausrichtung der Beobachtung genau auf die künftig durch ihn möglicherweise zu besetzende Stelle abzielt. Dabei kann das Verhandlungsgeschick mit den rhetorischen Fähigkeiten eine große Rolle spielen. Auch Belastbarkeit im Rollenspiel ist gefragt. Zudem sollte der Bewerber hier auf Flexibilität achten und die Argumentation der Gegenseite sinnvoll aufnehmen. Gerade im Personalbereich ist auch Einfühlungsvermögen gefragt.

Unter starke Beobachtung gelangen beim Rollenspiel auch die Fähigkeiten des Bewerbers, die Initiative zu ergreifen, weil gerade in Führungspositionen die führende Position im Gesprächsverlauf gefordert ist. Ausdauer gehört ebenso zu den geforderten Fähigkeiten wie auch die Fähigkeit, Probleme im Gespräch zu lösen. Bei Mitarbeitern für den Verkauf wird verstärkte Aufmerksamkeit auf die Kundenorientierung gesetzt.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten