Was ist eigentlich ein Deckungsbeitrag?

Teilen

Als Deckungsbeitrag wird der bei Fakturierung entstehende Überschuss des Erlöses über die variablen Produktkosten bezeichnet. Mit dem Deckungsbeitrag müssen aber auch noch die von der Produktion unabhängigen Fixkosten beglichen werden. Die Fixkosten stehen nicht im direkten Zusammenhang mit der Herstellung des Produkts sondern dienen der Aufrechterhaltung der unternehmerischen Tätigkeit. Fixkosten sind z. B. Miete, Verwaltungskosten oder auch Lizenzgebühren. Mithilfe der Deckungsbeitragsrechnung wird ermittelt, ob ein Produkt nach Abzug aller Kosten Gewinn abwirft oder nicht. Hier gibt´s zum Thema Deckungsbeitrag auch ein Beispiel.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten