Wie Sie echt und souverän auftreten

Teilen

Worte können lügen, die Körpersprache bzw. die nonverbale Kommunikation verraten oft authentische Gefühlssituationen. Trotzdem ist es möglich, einige Techniken der Körpersprache zu trainieren und bewusst einzusetzen. Insbesondere das Nutzen der Vorteile durch positive Ausstrahlung kann von großem Vorteil sein. Die Körpersprache prägt die persönliche Ausstrahlung zu großen Teilen. Je authentischer eine Person wahrgenommen wird, umso vorteilhafter gestaltet sich meist ein Gesprächsverlauf. Zur Körpersprache gehören Gesten, Mimik, Haltung, Gesichtsausdruck, Blick, Haltung der Hände, Mundwinkel u.v.m. Einige Gesten und Gesichtsausdrücke haben Bedeutungen, die entsprechenden Einfluss auf die Kommunikation mit Gesprächspartnern haben. Beispielsweise wirken vor der Brust verschränkte Arme ablehnend, wenn nicht sogar abweisend, während offene, oberhalb der Hüfte gehaltene Arme einladend und freundlich aufgefasst werden.

Authentisches Auftreten führt zum Erfolg

Zwar können Teilbereiche der Körpersprache erlernt werden, trotzdem muss immer versucht werden, dass der eigene Auftritt nicht an authentischer Wirkung einbüßt. Wenn man „aufgesetzt“ wirkt und wenn die Körperhaltung (Körpersprache) „einstudiert“ wirkt, wirkt sich das meist negativ auf die Kommunikationspartner aus. Diese bemerken das nämlich gewöhnlich und fühlen sich nicht ernst genommen. Es ist also wichtig, dass die Körpersprache beachtet wird und ein gesundes Mittelmaß an eigener Verhaltensart und positiv wirkender Körpersprache gefunden wird. Insbesondere in Verkaufstrainings wird darauf sehr viel Wert gelegt. Viele Unternehmen investieren viel Geld in entsprechende Schulungen, da davon ausgegangen wird, dass ein angemessenes Auftreten eines Verkäufers sehr viel zum erfolgreichen Vertragsabschluss beiträgt. Stelle man sich einen Außendienstmitarbeiter vor, der wenig natürlich und eher „nervend“ durch seine aufgesetzte Art wirkt, will uns sein Produkt verkaufen. Wir würden versuchen, ihn so schnell wie möglich loszuwerden. Wenn der Verkäufer nett und freundlich wirkt, sind wir eher geneigt, Zeit zu investieren und ihm zuzuhören und eventuell sein Produkt zu kaufen. Dem Akteur kann es durch entsprechendes Auftreten gelingen, den ganzen Raum mit seiner Persönlichkeit einzunehmen und entsprechende Präsenz zu gewinnen. Ist dies der Fall, hat er ein Ziel erreicht, welches durch den Einsatz aktiver Körpersprache angestrebt wird. Mit unsicherem bzw. zögerlichem Verhalten (z. B. durch das Vermeiden von Augenkontakt) gelingt dies nicht.

Emotionen gehören dazu

Wer körpersprachliche Instrumente aktiv einsetzt, darf keine Angst vor Emotionen haben. Das Zulassen emotionaler Zustände und das entsprechende Zeigen (auch nach außen) werden in vielen Fällen als Stärke und nicht als Schwäche gedeutet. Um dies zu verdeutlichen wird hier ein Beispiel aufgezeigt: Lässt das Gegenüber die Schultern hängen, macht ein trauriges Gesicht und senkt den Blick, während er sagt, dass er sich freue, merken wir sofort, dass irgendetwas nicht stimmt. Im schlimmsten Fall wird sogar die Glaubwürdigkeit des Gesprächspartners angezweifelt. Dieses Beispiel zeigt auf, dass Emotionen und Gefühlszustände zu menschlicher Interaktion gehören und entsprechend auch zugelassen werden müssen.

Motivation und eine positive innere Haltung sind entscheidende Erfolgsfaktoren

Nur wer von dem überzeugt ist, was er kommuniziert, kann das auch klar kommunizieren. Soll ein Verkäufer ein Produkt verkaufen, an dessen Vorteile er selbst nicht glaubt, funktioniert das nicht. Der Verkäufer könnte zwar davon reden, welche vorteilhaften Eigenschaften sich hinter dem Verkaufsgegenstand verbergen, seine körpersprachlichen Signale würden ihn aber verraten. Die verräterischen Signale sind dabei oft durch das strikte Vermeiden von Augenkontakt und durch eine eher ablehnende Haltung gekennzeichnet, da Rückfragen vermieden werden sollen. Ein hohes Maß an Motivation und eine innere, positive Einstellung machen sich klar in körpersprachlichen Signalen bemerkbar.

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 30.06.2009

    […] analysieren und die Präsentationstechnik üben. Hilfreiche Artikel zum Thema Referate halten oder Wie Sie echt und souverän auftreten sowie Technik zum Deuten der Körpersprache sollten selbstverständlich vor der Präsentation […]