Lernen mit Karteikarten

Teilen

Wie funktioniert das Lernen mit Karteikarten?

Das Lernen mit Karteikarten funktioniert im Prinzip ganz einfach. Alles was man dazu benötigt ist ein Karteikasten und eben Karteikarten. Die Karteibox/ der Karteikasten ist in fünf unterschiedliche Fächer unterteilt. Auf die Karteikarten schreibt man die zu lernenden Inhalte. Beim Englisch lernen schreibt man auf die Vorderseite der Karteikarte zum Beispiel die deutsche Vokabel oder aber eine bestimmte Frage. Auf die Rückseite schreibt man die Vokabeln in der ausländischen Sprache oder die entsprechende Antwort zu der Frage. Die Karteikarten steckt man in das vorderste Fach.

Nun nimmt man die erste Karteikarte und liest sich die Vorderseite durch. Ist man in der Lage die Rückseite wiederzugeben, so steckt man die Karte in das nächste Fach. Ist man dazu noch nicht in der Lage, so bleibt die Karte im ersten Fach. Nach einer bestimmten Zeit, zum Beispiel nach zwei Tagen, nimmt man sich alle Karten des zweiten Faches vor. Hierbei verfährt man genauso, wie beim ersten Fach. Alle Karten deren Antwort man wusste, wandern ins dritte Fach. Karten deren Antwort man nicht wusste, wandern zurück in das erste Fach und so weiter. Man sollte im Vorhinein festlegen, wie oft man die entsprechenden Fächer durchgehen möchte. Beim ersten Fach empfiehlt es sich, es jeden Tag durchzuarbeiten.

Was kann man mit Karteikarten lernen?

Diese Form des Lernens bietet sich vor allem für Vokabeln an, da man auch Vokabeln ständig wiederholen sollte, die man irgendwann schon einmal beherrschte. Genauso eignen sich geschichtliche Daten, chemische Formeln, mathematische Formeln dafür. Also eigentlich alles, wo sich eine Erklärung einem einzelnen Begriff bzw. einer einzelnen Frage zuordnen lässt. Aber auch ganz bestimmte Sachverhalte lassen sich mit dieser Lerntechnik schnell und sicher einprägen. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass das Generieren von Fragen schon alleine eine bewährte Lerntechnik darstellt und zusätzlich das Behalten von Lerninhalten außerordentlich fördert.

Wo liegen die Vorteile beim Lernen mit Karteikarten?

Die Vorteile des mit Karteikarten unterstützten Lernens liegen auf der Hand. Zum einen ist diese Form des Auswendiglernens sehr motivierend, da man ständig beobachten kann, wie die vorderen Fächer immer leerer werden und die hinteren Fächer sich füllen. Der motivierende Effekt ist aber nicht der einzige Vorteil dieser Lernmethode. Da man in regelmäßigen Abständen auch die Vokabeln wiederholt, die bereits in einem der hinteren Fächer liegen, läuft man auch nicht Gefahr, diese Vokabeln wieder zu vergessen. Man frischt das bereits gelernte also immer wieder auf.

Ein sehr großer Vorteil bei dem Lernen mit Lernkartei ist die Zeitersparnis. Man kann sich nur auf die Vokabeln konzentrieren, die man auch wirklich nicht beherrscht. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu dem Lernen mit Vokabellisten oder Tabellen, bei dem immer mal wieder nicht gut einprägsame Vokabeln „unter den Tisch fallen“, weil man entweder nicht die Zeit hat oder sich nicht die Mühe machen möchte, die kompletten Listen noch einmal durchzugehen und zu überprüfen, welche Vokabeln man noch nicht beherrscht. Dies gilt natürlich nicht nur für Vokabeln, sondern auch für Fragen, die man auf die Vorderseite der Karteikarte geschrieben hat.

Außerdem wiederholt man die Vokabeln, und vor allem auch die Schreibweise dieser, schon alleine dabei, wenn man sie auf die Karten schreibt, so dass sie sich besser ins Gedächtnis einprägen, als wenn man nur nach den vorgedruckten Vokabellisten der Bücher lernt. Beim Arbeiten mit Fragen, die man auf die Karteikarten schreibt, hat man noch zusätzlich einen nicht zu unterschätzenden Effekt: Dadurch, dass man den Lernstoff selbstständig in Fragen umwandelt, verarbeitet der Lerner den Lernstoff sehr viel besser, als dies beim nüchternen Auswendiglernen der Fall wäre, so dass sich die Inhalte auch um einiges besser einprägen.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten

8 Responses

  1. Martin H. sagt:

    Ein interessanter Artikel. Ich glaube, dass mehr als 90 % heutzutage mit Karteikarten lernen. Ich selbst lerne mit der Karteikartentrainer Software BrainYoo, die die Vorteile von dem Karteikartensystem mit den Vorteilen des Computers verbindet.

  2. Christoph sagt:

    Ich habe zusammen mit einem Freund die Website ichlerneonline.de entwickelt. Dort kann man online mit Karteikarten lernen. Komplett kostenlos.

  3. Gert sagt:

    Super Artikel!
    Ich lerne auch mit Karteikarten, allerdings verwende ich dazu am Laptop und am Handy den Vokabeltrainer MemoStep6, damit ich während der Fahrt mit der Bahn die Lernkarten regelmäßig wiederholen kann. Den Vokabeltrainer fand ich unter memostep6.com

  4. Chris sagt:

    Unsere Kinder lernen bereits von der Schule aus mit Karteikarten und sind damit recht erfolgreich. Der älteren Tochter besorgte ich kürzlich den Vokabeltrainer MemoStep6. Seitdem überträgt sie ihre Lernkarten mit Begeisterung ins Lernprogramm und wiederholt sie regelmäßiger. Mal sehen, ob damit noch eine Steigerung möglich sein wird. Vielen Dank auch an Gert für den Hinweis!

  5. Branca sagt:

    Super Lernmethode!
    Mein Sohn lernt seine Englisch Vokabeln und einige Fächer mit Lernkarten, die er in das Lernprogramm MemoStep6 eingibt. Er ist inzwischen sehr motiviert am lernen. Vielen Dank!

  6. Siglinde sagt:

    Interessanter Artikel über das Lernen mit Karteikarten!

    Ich Lerne auch mit der Karteikarten-Methode und habe damit immer guten Erfolg. Mit Karteikarten kann man sehr viel lernen, nicht nur Vokabeln. Dafür verwende ich den Vokabeltrainer von MemoStep6. Das Lernprogramm nutzt die Lernmethode von Leitner und ist einfach zu bedienen. Es verwaltet mir den gesamten Stoff sehr übersichtlich, sodass ich nicht lange danach suchen muss.
    lg Siglinde

  7. Jinjin sagt:

    Ich lerne auch mit Kareikästemn und bin auch sehr erfolgreich damit!!!

  8. Buff sagt:

    Am besten machst du das mit einem cleveren Karteikartenprogramm. Ich benutze http://www.schnHeller.ch sehr erfolgreich: Täglich nur 5-10 Minuten. Da das Progi sich merkt welche Karten du schon gut oder noch nicht kannst wiederholt es die die du noch üben musst. So brauchst du wenig Zeit und lernst echt effektive.
    Karten kannst du am PC eingeben und lernen dann mit Handy z.B unterwegs (läuft in jedem Browser, geht aber trotzdem auch ohne Internetverbindung für unterwegs).