scholarz.net bietet Alternative zu eingestelltem Google Notebook

Teilen

Nachdem Google bekannt gegeben hat, die Weiterentwicklung des beliebten Google Notebook einzustellen, zeigen sich Nutzer enttäuscht. Wer nach Alternativen sucht, online Notiz-Zettel zu schreiben, dem stehen verschiedene Programme und Portale zur Verfügung. Nach Meinung der Entwickler stellt dabei www.scholarz.net die hochwertigste Lösung dar. Denn die besonders für Wissenschaftler und Schreiber-linge entwickelte Lösung bietet eine Reihe weiterer nützlicher Features.

Die meisten kennen dieses Problem: ein unorganisierter Schreibtisch, verlegte Papers und Datenchaos im Computer – und ständig die Frage, wo man seine Dateien abgelegt hat. Besonders für „Wissensarbeiter“ ist dieses Datenchaos schwer zu bewältigen. Viele helfen sich deshalb mit Online-Notizbüchern wie dem beliebten Tool Google Notebook:  eine praktische Möglichkeit Ideen, Quellen und Informationen in verschiedenen Projekten und passenden Ordner zu organisieren und immer darauf zuzugreifen. Doch jetzt hat Google neben einigen weiteren Tools die Weiterentwicklung von Notebook eingestellt.

Vielleicht eine gute Gelegenheit, sich eine junge und hilfreichere Alternative anzusehen. Mit dem an der Universität Würzburg entwickelten Online-Tool „scholarz.net“ kann man Notizen anlegen und sortieren, Daten organisieren, Dateien hochladen, Quellen suchen oder Bookmarks zur besseren Strukturierung setzen. Zusätzlich werden einige entschei-dende Erweiterungen angeboten: Notizen können in mehreren Ordnern gleichzeitig lie-gen, so dass das Wissensmanagement mehrdimensional wird. Man kann die Daten ge-nau dort ablegen, wo man sie braucht. Man findet ein und dasselbe Zitat in der Quelle, aus der es stammt, in dem Projekt, in welchem es verwendet wird, und mit den Schlag-worten, zu denen es passt. Hinzu kommen zahlreiche faszinierende Features, die den Nutzern helfen besser und effizienter zu arbeiten: so bietet „scholarz.net“ Literaturverwal-tung, Projektgruppen und ein Social Network – eine einzigartige  Kombination von Wis-sensorganisation und Networking. Wer von Google Notebook zu „scholarz.net“ wechseln möchte, dem steht auch eine unproblematische Import-Funktion aller Notizen samt Glie-derung und Schlagworten zur Verfügung.

Ein weiterer großer Unterschied liegt im Umgang mit der Privatsphäre der User. Vielen Nutzern ist es ein Dorn im Auge wie mit ihren Daten im Netz verfahren wird. Denn übli-cherweise gehören alle eingestellten Daten dem Betreiber – das sehen die AGBs der meisten Online-Plattformen vor. Hier unterscheidet sich „scholarz.net“ von anderen Diens-ten. Alle Daten und Informationen, die Nutzer in „scholarz.net“ eingeben, gehören auch ihnen. Denn wer möchte schon, dass seine Diplom- oder gar Doktorarbeit plötzlich Eigen-tum eines Portalanbieters wird?

Pressekontakt:
Daniel Koch – Scholarz.net
Tel. 0 93 52 / 26 34
Tel. 0160 / 248 5003
E-Mail:Daniel.koch@scholarz.net

Über „scholarz.net“:
“scholarz.net” ist die erste integrierte Online-Software für Forscher, Studenten und Wis-sensarbeiter. Entwickelt im Zuge des Forschungsprojektes “Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0″ der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, verknüpft das Portal eine Bookmark-basierte Datenablage mit einem Social Network. Ziel ist es, wissenschaftliches Arbeiten effizienter zu machen: Statt unter Ordnertürmen oder inmitten eines Zettelchaos befinden sich alle Ideen und Daten in einem mit Schlagworten strukturierten virtuellen Raum, sind sofort über Bookmarks auffindbar und zur Verarbeitung bereit.

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten