Tausend User: Das Forum für Betriebswirtschaft wird erwachsen

Teilen

Der User "flawes" wurde heute zum Tausendsten Nutzer im Forum für Betriebswirtschaft, das damit nach gerade mal zweieinhalb Jahren ein kleines Jubiläum feiert. Und auch schon auf eine vergleichsweise bewegte Geschichte zurückblicken kann. Riskieren wir mal ein Auge:

Unser Dasein begann ja schon in 2002, als wir damals bei Parsimony ein (fast) kostenloses Forum einrichteten, das aber schon nach kurzer Zeit nicht mehr ausreichte – nicht nur, weil es sich nicht in Themen gliedern ließ, sondern auch, weil es keinen Schutz gegen die wenig willkommenen, gleichwohl aber zahlreichen verfaßten Postings insbesondere der Nazis bot, die uns regelmäßig mit ihrem Mist beglückten.

So zogen wir im April 2004 auf einen anderen Server und auf die phpBB-Software um, die in vielerlei Hinsicht besser als Parsimony ist, aber auch ihre Tücken hatte. Was sich zum Beispiel bei der Chopoy-Affäre offenbarte. Was damals aber noch eine Nacht gedauert hatte, ging vor ein paar Wochen in wenigen Minuten: ein Fix der OpenSource-Forensoftware sperrt seither die SpamBots aus, die sich nur anmelden, um Links auf ihre mehr oder auch weniger sinnvollen Verkaufsseiten zu plazieren. Davor haben wir jetzt unsere Ruhe.

Unvergessen ist auch der 27.12.2005. Der Tag, an dem auf dem Server ein Bit querlag, und alle Seiten fast zwei Tage lang stillegte. Eine harte Weihnachtsüberraschung, aber ich muß die Leute im Serverhotel bei dieser Gelegenheit loben, denn sonst hätte wohl kaum ein Internet-Dienstleister die Nacht durchgearbeitet. Nicht bis zum Feierabend, sondern bis zum Erfolg, Fleiß und harte Arbeit, heute eine Seltenheit.

Ein Rätsel dagegen, warum die Hälfte derer, die sich hier anmelden, nie etwas schreiben, leicht herauszufinden in der Mitgliederliste. Denn lesen darf jeder, auch ohne Anmeldung. Kein Rätsel dagegen ist, warum das Forum manchmal wegen Überfüllung geschlossen wurde: wenn auf einmal 200 oder 300 Nutzer wie aus dem Nichts auftauchen, dann sind nicht alle SGD- oder IHK-Lerngruppen der Nation gleichzeitig über uns hergefallen, sondern wir werden gegoogelt. Mit vielen Suchagenten gleichzeitig. Goooooogle, sozusagen, und wer dann noch Einlaß begeht, sieht nur eine SQL-Fehlermeldung. Das Problem wurde erst gelöst, also die Maximalzahl der möglichen Datenbankanmeldungen erhöht wurde. Goooooogle ist jetzt kein Problem mehr.

Von ganz anderem Holz war da die Gabelt-Affäre. Peter Gabelt ist der Mann, der meint, ich täte das alles hier nur, um mich selbst zu verherrlichen. CDs bezahlen mag er auch nicht. Dafür kann er wundervoll einfühlsame Faxe schreiben, die zu lesen einem wahrlich die Tränen in die Augen treibt. Gesicherte Beweise vorhanden. *Hicks* Solche Komiker sind eigentlich begehrte Haus- und Hofkasper, auch bei uns – im Brüller-Forum beispielsweise. Schade, daß er uns verlassen hat, freilich ganz ohne zensiert worden zu sein, wie er behauptet hat. Nicht so komisch dagegen fand ich einen User namens »MartinS.«, der im Kommentarforum massenhaft Öko-Kampfposting schrieb. Zwar habe ich ihn so wenig wie den Gabelt zensiert, aber daß er dies offenbar gegen Bares von einer Öko-Organisation tat, fand ich schon etwas bedenklich. Doch hat der Sold anscheinend nicht gereicht, denn nachdem er uns zwei Wochenenden lang mit seinem fast im Minutentakt geführten Öko-Kreuzzug in Trab hielt, können wir uns jetzt wieder der Betriebswirtschaft zuwenden, was ja der eigentliche Daseinszweck dieses Forums ist. Wie schön.

Womit wir beim eigentlichen Thema wären, denn es scheint, daß das hier doch einigen Leuten nützt, denn sonst hätten sich ja kaum so viele lustweilende Teilnehmer hier versammelt. Auch wenn einige das schwer zu akzeptieren finden: es gibt in diesem Winkel des Netzes noch was Kostenloses, und das bleibt auch so. Zwei Dinge werde ich nämlich fortgesetzt tun, und mich davon auch nicht abbringen lassen: Leuten bei Prüfungs- und ähnlichen Kalamitäten helfen, und Mißstände kritisieren. Ja, Mißstände, nicht "Misssstände", denn wenn ich sterbe, muß man meine Klappe extra totschlagen. Pardon, hochladen natürlich 😉 Vorher nenne ich die Dinge beim Namen, und zwar beim richtigen Namen – die Betrüger, die Abzocker und die Öko-Parasiten der undemokratischen Gesellschaft. Und verrate Prüfungsfragen und Aufgabenstrategien. Das kann ich mir um so mehr leisten als ich auf (fast) niemanden Rücksicht nehmen muß, jedenfalls keinen Arbeitgeber, keinen Dienstherren, keine politische Korrektheit. Nicht mal auf die Kämmerlinge, die immer noch nicht wissen, ob sie sich über mich freuen oder mich nicht doch besser verfluchen sollen, denn mehr als ein mal habe ich ihre Prüfungsfragestrategie an geeignetem Ort ausgeplaudert. Manche dieser Artikel hatten zehntausende Klicks an den ersten ein, zwei Tagen.

Ich aber freue mich auf weitere spannende Diskussionen und werde mich auch von den Drohungen der kostenpflichtigen Dienste nicht abbringen lassen, denen ich anscheinend das Geschäft vermassele. Andernorts kriegt man nämlich Hilfe bei betriebswirtschaftlichen Problemen nur gegen Bares; hier ist das kostenlos, aber nicht umsonst. Damit habe ich mir im Laufe der Zeit nicht nur Freunde gemacht. Leider. Immerhin aber kann ich vermuten, daß es mit den nächsten 1.000 Nutzern nicht mehr zweieinhalb Jahre dauert, sondern deutlich weniger.

Links zum Thema: Forum für Betriebswirtschaft | Spam: Was zum Teufel ist »Chopoy«?? | In eigener Sache: Dies ist ein unabhängiges Projekt – wir betreuen keine Bildungsfirma! (interne Links) Parsimony | phpBB (externe Links)

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten