Zweiter Kyoto-Fünfjahresplan: Energiezuteilungen um 14% gekürzt

Teilen

Wie verschiedene Medien heute berichten, müssen die Stromerzeuger ab dem zweiten Kyoto-Fünfjahresplan, der 2008 beginnt, 14% ihrer "Emissionsrechte" auf Versteigerungen erwerben. Dies entspricht einer Kürzung der Energieversorgung in gleicher Höhe, weil seit Einführung des Emissionshandels die Energieunternehmen die "Klimascheine" für den Betrieb ihrer Anlagen "verbrauchen" müssen. Der Verlierer der Neuregelung steht im voraus fest: der Stromverbraucher. Gewinner: wie immer der Staat.

Kyoto Nein Danke!Die jetzt vermutlich bevorstehende Kürzung wird schon seit über einem Jahr geplant. Ursprünglicher Anlaß war, daß die Energieversorger bei Beginn des Emissionshandels 2005 die ihnen damals noch kostenlos zugeteilten Emissionsrechte gewinnbringend verkauft haben, um anschließend neue Betriebsberechtigungen ihrer Anlagen am "Markt" zu kaufen. Die Kosten hierfür wurden auf den Stromkunden umgelegt. An diesem offenbar lukrativen Geschäft will der Staat jetzt mitverdienen: alleine durch die Versteigerung von ca. 14% der "benötigten" Emissionsscheine sollen bis zu 1 Mrd. Euro in die Staatskassen gespült werden.

Das Ende der Fahnenstange ist aber beiweitem noch nicht erreicht: so plant Bundeswirtschaftsminister Glos, der Jürgen Trittin einst zutreffend als "Öko-Stalinisten und ehemaligen Terroristen" bezeichnet hat, jetzt selbst aber keineswegs besser ist, in Zukunft alle Emissionsrechte zu versteigern. Wird es schon nächstes Jahr noch teurer, dann kommt die richtige Energiepreisexplosion. Die Ziellinie hierfür haben wir ja schon vorgegeben.

Dabei ist die ganze Übung so überflüssig wie ein Kropf, denn nichtmal der angebliche Treibhauseffekt selbst ist bisher zweifelsfrei bewiesen, geschweige denn daß er vom Menschen verursacht sei. Und selbst wenn es so wäre, könnte ein wenig Erwärmung sehr nützlich sein. Tausende Wissenschaftler, darunter zahlreiche Nobelpreisträger, haben daher auch gegen die Treibhausreligion protesiert. Das freilich interessiert in der ideologisch aufgeheizten Öko-Volksfrontstimmung niemanden mehr (und wird in den gleichgeschalteten Medien weitgehend totgeschwiegen): wir kriegen die totale Ökologie, ob wir das wollen oder nicht.

Links zum Thema: Zweiter Kyoto-Fünfjahresplan: 2008 wird Strom noch teurer | Michael Glos: »Öko-Stalinist und ehemaliger Terrorist« | Photovoltaik-Kostenrechnung: 2,22 Euro pro Kilowattstunde! | Öko-Gleichschaltung, ein Beispiel (interne Links)

Das könnte dich auch interessieren...