Merkelwürdig: Die saubere Bombe im Rollstuhl

Teilen

Unser Rollstuhlinnenminister Wolfgang Schäuble warnt bekanntlich immer wieder vor angeblichen Terrorangriffen mit "schmutzigen Bomben". Doch wo "schmutzige" Bomben sind, muß es auch "saubere" Gegenstücke geben. Leider verrät uns der Mann, der Foltergeständnisse verwerten will aber nicht, wie diese aussehen könnten. Der BWL-Bote versucht sich an einer allgemeingültigen Definition.

 

Artikel als MP3 anhören, gesprochen vom Autor:
 

So könnten Eisbomben "saubere" Bomben sein, jedenfalls bei ordnungsgemäßem und kleckerfreiem Verzehr, ebenso wie Kalorienbomben aller Art. Auch Sex-Bomben sind vermutlich sauber, na ja, meistens jedenfalls, wohingegen Stinkbomben gewiß schon viel weniger sauber sind, jedenfalls für die Nase. Ganz sauber ist aber bestimmt die Neutronenbombe. Die stinkt nämlich nicht, sondern verursacht nur Kollateralschäden – indem sie alles Leben sauber eliminiert, Gebäude und Infrastruktur aber unangetastet läßt. Wirklich sauber, doch. Vielleicht aber, der Mann im Rollstuhl hat sich dazu nicht ausgelassen, sind auch Napalm-Bomben sauber, denn sie verbrennen all den Schmutz, bevorzugt einst in Viet Nam? Falls ja wäre zu klären, ob die Bomben auf Dresden oder Hamburg sauber waren (vermutlich, denn sie richteten sich gegen Deutschland), oder zuvor die auf Coventry oder London (vermutlich nicht, denn sie kamen aus Deutschland). Ja, das ist merkelwürdig.

Freilich könnten auch die bekannten irakischen Massenverschwindungswaffen saubere Bomben sein, denn sie wurden ja nie gefunden, weil sie niemals existierten. Und was könnte sauberer sein als eine Bombe, die es gar nicht gibt?

Uns schwant jedoch, daß Wolfgang Schäuble eine ganz andere Definition im Hinterkopf hat, die er freilich den Medien nicht sagt, so daß der BWL-Bote dies nachholen muß: Krieg ist nämlich der Terror der Reichen, während Terror der Krieg der Armen ist. Also sind die Bomben des Krieges sauber und die der Terroristen schmutzig. Wir sind gut und die sind böse, so einfach ist das. Und das ist nicht merkelwürdig, sondern überzeugend, finden Sie nicht?

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten