Erbschaftsteuer: So uneins ist Europa!

Teilen

Europa soll zusammenwachsen, sagen jedenfalls die Politiker. Werden andere Rechtsgebiete harmonisiert, oft ohne Rücksicht auf den Willen der Betroffenen, so wagt man sich offenbar im Bereich des Steuerrechts nicht an eine Vereinheitlichung. Sind schon die Umsatzsteuersätze in Europa sehr unterschiedlich, so ist es im Bereich der Erbschaftsteuer nicht anders.

So ist interessant zu sehen, daß in Spanien die Erbschaftsteuer bis über 80% (!) reichen kann, dagegen viele andere Staaten diese Steuer überhaupt nicht erheben. Ein vergleichsweise hoher Freibetrag und die Möglichkeit einer zinslosen Steuerstundung über bis zu zehn Jahre sollen in Deutschland die Unternehmensnachfolge fü den Mittelstand sicherstellen. Dennoch ist die folgende Übersicht möglicherweise auch mit Blick auf die Freizügigkeit innerhalb der EU interessant:

Staat Allg. Höchstsatz
in %
Höchstsatz Kinder
in %
Regeln für
Betriebsvermögen
Raten, Stundung
Belgien 80 30 z.T. Befreiung  
Dänemark 36,25 15    
Deutschland 50 30 Freibetrag 225 t€
Bewertungsabschlag
Zinslose Stundung bis zehn Jahre
Estland 0 0    
Finnland 48 16    
Frankreich 60 40    
Griechenland 40 20    
Großbritannien 40 40 u.U. Befreiung möglich  
Irland 20 20 Wertansatz 10%  
Italien 0 0    
Lettland 0 0    
Luxemburg 48 0    
Malta 0 0    
Niederlande 68 27    
Norwegen 30 20    
Österreich 60 15    
Polen 20 7 Kleine landwirtschaftl. Betriebe und Einzelunternehmer befreit  
Portugal 0 0    
Rußland 40 40    
Schweden 30 0   Keine Erbschaftsteuer zwischen Ehegatten (seit 2005)
Schweiz (Bsp: Zürich) 42 7 Ermäßigung 80%  
Slowakei 0 0    
Slowenien 30 0    
Spanien 81,6 40,8   5 Jahre
Tschechien 20 0    
Ungarn 40 21    
Zypern 0 40    

Die Tabelle enthält nur die Höchstsätze und keine Information darüber, wie hoch eine bestimmte Erbschaft im Einzelfall tatsächlich besteuert wird. In den meisten nationalen Gesetzgebungen gibt es abgestufte Tarife und Freibeträge. Im Einzelfall kann die Steuerlast einer bestimmten Erbschaft also weitaus geringer sein

Interessant ist, daß insbesondere osteuropäische Staaten, die erst 2004 in die EU eingetreten sind, die Erbschaftsteuer oft ganz abgeschafft haben. Dies sind auffälligerweise gerade die Staaten, die oft auch die Unternehmensbesteuerung drastisch gesenkt oder ebenfalls abgeschafft haben. Es scheint, daß man in diesen Ländern nach den Erfahrungen mit den sozialistischen Regimen eine steuer- und wirtschaftspolitische Weisheit besitzt, die uns in der "alten" EU längst abhandengekommen ist.

Links zum Thema: Hintergrund: Umsatzsteuersätze in Europa und anderswo | Vorgezogener Schaden: Wie die Umsatzsteuererhöhung jetzt schon Preise steigen läßt | Plädoyer für die Abschaffung der Unternehmensbesteuerung (interne Links)

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten