Albaniens Vorreiterrolle in Europa

Teilen

In Albanien, so berichten heute die Medien, gilt ab sofort für alle Städte eine Stromsperre von 7:30 bis 16:00 Uhr, die nur Bäckereien, Krankenhäuser und ausländische Botschaften ausnimmt. Auf dem Lande sei, so heißt es, die Energierationierung noch drastischer. Das kleine Land auf dem Balkan leistet damit energiepolitische Pionierarbeit, die vorbildhaft für ganz Europa sein könnte.

Anlaß der Rationierung, so wird berichtet, sei nicht nur die anhaltende Dürre, sondern auch Mißwirtschaft. Besonders Letzteres ist auch in der Europäischen Union nicht gerade unbekannt, wo man gleichzeitig aus fossilen Brennstoffen und der zuverlässigen und kostengünstigen Kernenergie aussteigen will aber ignoriert, daß man die Leistung der Windrädchen und Solarzellen zusätzlich aus konventioneller Leistung ein zweites Mal vorhalten muß, um schon jetzt Netzzusammenbrüche bei Windstille zu verhindern, so daß große Mengen von Brennstoffen sinnlos verschwendet werden. Anders als in Albanien dürfte dann allerdings in Europa der Strom bei Dunkelheit und Windstille ausfallen, insbesondere also an besonders heißen oder kalten Tagen, und natürlich nachts. Man muß das starre albanische Rationierungssystem also noch ein wenig überarbeiten – aber im zweiten Kyoto-Fünfjahresplan sollen ja ohnehin individuelle Rationierungsscheine ausprobiert werden. Dies zeigt, daß der Grünsozialismus dem zusammengebrochenen Rotsozialismus der Albaner halt doch überlegen ist.

Daß Europa nach Albanien schaut, hat man uns schon für die Zeit ab 2007 angekündigt. "Überholen ohne Einzuholen" wäre jetzt wohl die passende Devise, denn die Führung in Tirana will Stromimporte aus dem Ausland erhöhen. Die Führung in Brüssel, und insbesondere ihre fanatischste Inkarnation in Berlin, will hingegen auch den Import von "Atomstrom" verhindern. Setzt sie das durch, wird es bald nichts mehr zu importieren geben. Das freilich würde uns nachhaltig zurück zur Natur befördern, diesmal allerdings zu Fuß. Und auf Dauer. Wer das vorindustrielle Zeitalter also mal selbst erleben will muß nicht warten, bis Zeitreisen als Pauschalreisen angeboten werden. Man kann es jetzt schon in Albanien erleben, und demnächst auch in diesem Theater hier…

Links zum Thema: Wie die Windenergie Arbeitsplätze und Rohstoffe vernichtet | Individuelle Energierationierung in England ernsthaft geplant! | EU-Kommissarin warnt vor Energie-Engpässen ab 2007 | Die zehn Gebote der Öko-Religion (interne Links)

 

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten