Gesamtübersicht zum betrieblichen Rechnungswesen

Teilen

 

 

Das Rechnungswesen ist ein komplexes Thema und in vielen Ausbildungsberufen, Studiengängen und IHK-Fortbildungen der häufigste Grund für das Nichtbestehen von Prüfungen. Es kann daher sinnvoll sein, eine grundsätzliche Orientierung der Zusammenhänge zwischen einzelnen Themenkomplexen und Fragen zu vermitteln. Der vorliegende Beitrag versucht dies in der Form einer Landkarte.

Grundgedanke ist, daß der Lehrende die einzelnen Phänomene in einer bestimmten sinnvollen Reihenfolge vermitteln muß, Zusammenhänge aber oft netzwerkartig, also vieldimensional, und nicht linear beschaffen sind. Dies ist ein Problem bei der Gestaltung des Lehrplanes wie der konkreten Lehrveranstaltung. Beispielsweise sind Rechtsgrundlagen insbesondere für das externe Rechnungswesen wichtig, aber wie weit geht man in der Einführungsveranstaltung – bezieht man die Bewertungsvorschriften schon mit ein, oder bleibt man bei den Grundsätzen des §252 Abs. 1 HGB oder gar nur bei der Differenzierung in Anlage- und Umlaufvermögen (§247 Abs. 2 HGB)? Fixe und variable Kosten beispielsweise sind ein Grundkonzept der Teilkostenrechnung, aber man muß sie auch für die Maschinenrechnung im BAB in den Unterricht einführen – wann also tut man das, und wie?

Die vorliegende "Lernlandkarte" versucht auf Probleme dieser Art eine Antwort in der Form einer Visualisierung zu geben. Zusammenhänge zwischen Themen und Sachbereichen des Rechnungswesens werden jenseits des linearen Zusammenhanges eines Stoffplanes dargestellt, so daß der Lehrende wie der Lernende ihre Orientierung verbessern und stets wissen, was wofür erforderlich bzw. geeignet ist.

Gesamtübersicht zum betrieblichen Rechnungswesen
(Auszug aus der Datei "KLR Grundbegriffe.pdf" in der Fassung ab dem 23.01.2004)

Links zum Thema: Maut-Kostenrechnung: es ist noch viel teurer | Kalkulatorische Kosten im Qualitätsmanagement? | Sparen, Sparen, Sparen: Die kostentheoretischen Schattenseiten der Verknappungsideologie | Prüfungsrelevant: Grundgedanken und Kostenverläufe der Break-Even-Rechnung | Häufige Irrtümer: Warum die Bankzinsen nichts mit den Zinskosten zu tun haben | Photovoltaik-Kostenrechnung: 2,22 Euro pro Kilowattstunde! (interne Links)

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten