Benzin für 27 Cent (52,9 Pfennig) pro Liter

Teilen
studydrive

Immer wieder wird über den Benzinpreis geschimpft, derzeit aber kaum. Weshalb? Liegt es etwa daran, daß das Benzin mit derzeit 27,04 Eurocent (entsprechend 52,88 Pfennig) so günstig ist? Der BWL-Bote zeigt, wo es diesen günstigen Kraftstoff zu tanken gibt…

So billig ist das Benzin... :-(

Mit einem Wort: überall. Wie das?? Bei einem derzeitigen durchschnittlichen Zapfsäulenpreis von 1,15 EUR/Liter und einem Mineralölsteuersatz 0,721 EUR/Liter (seit 1. Januar 2003, also inklusive der dritten Stufe der sogenannten "Ökosteuer") ergeben sich:


  • Eigentlicher Wert: 0,2704 € (=23,51%)
  • Mineralöl- und "Öko"steuer: 0,7210 € (=62,70%)
  • Umsatzsteuer: 0,1586 € (=13,79%)
  • Steueranteil insgesamt: 0,8796 € (=76,49%)

Damit wir uns richtig verstehen: das sind die Preise pro Liter (und nicht pro Gallone!), und das Ende der sprichwörtlichen Fahnenstange ist noch nicht erreicht.

Es ist erstaunlich, wozu die Deutschen mit den Schultern zucken, wenn man nur ein bißchen Kriegsangst schürt: offensichtlich sind es ja nicht die bösen Mineralölkonzerne, die die Preistreiber sind, sondern selbst in Vorkriegszeiten kassiert noch immer der Staat den mit Abstand größten Anteil am Endpreis: dennoch habe ich niemanden nach Steuersenkungen verlangen hören. Stets ging es nur gegen die ach so bösen Mineralölgesellschaften (und bisweilen die noch viel böseren Araber). Ein bißchen wirtschaftsfeindliches Sentiment ist aber gut für die Fortführung des ökologistischen Umbaues der Gesellschaft, und gegen die Araber und die Terroristen zu sein, die wir schon in einem Atemzug nennen, ist auch staatsfreundlich, jedenfalls im Sinne der Amerikaner, deren dicke Freunde wir ja bekanntlich sind, auch jetzt noch…

Goebbels brüllte einst im Sportpalast nach dem Totalen Krieg, und erntete ein Donnerndes "JA". Viel scheint sich nicht geändert zu haben: die Deutschen, die ein Menschenalter nach Goebbels den Schröder wegen seinem Nein zum Irakkrieg gewählt haben, zucken mit den Schultern, wenn man nach der Totalen Ökologie brüllt – selbst wenn sie sich die tägliche Fahrt zur Arbeit bald nicht mehr leisten können. Es scheint, daß Kriege immer noch nötig sind, wenn auch fern der Heimat, um den Menschen zu Hause das Gehirn reinwaschen zu können von aufmüpfigen Ideen aller Art.

Links zum Thema: Die Mineraölsteuer seit 1950: Eine Explosion um 2450% (interner Link)

Ähnliche Themen, die Ihnen gefallen könnten